Blogs

Queens Festival - Und Österreich ist dabei!

Die FIDE Commission for Women’s Chess organisiert im Juni das Global Online Festival, welches sich weltweit an alle Schachspielerinnen wendet. Derzeit finden einige online Blitz Turniere statt (Individual und Team) und zusätzlich hat jeder Kontinent zwei Keynote Speakers eingeladen. Ich freue mich sehr, dass ich als eine von zwei Europäerinnen eine Einladung bekommen habe, einen Vortrag zu halten. Besonders habe ich mich über die Möglichkeit gefreut, unsere „Frauenschach_AUT“ - Initiative, Aktivitäten und Projekte gemeinsam mit Alexandra Busuioc zu präsentieren. Wer sich meinen Vortrag über "Time Management in Chess" und/oder unseren Vortrag "How to boost female chess" anhören möchte, beides findet man online auf Youtube.

2021 06 22 Queens Festival 1

Nikola Mayrhuber hat zusätzlich ein tolles Video über „Frauenschach_AUT“ vorbereitet, das im Vortrag zu sehen ist.

2021 06 22 Queens Festival 22021 06 22 Queens Festival 3

 

 

 

 

 

 

 

Die europäischen Qualifikationsturniere wurden jeweils im Blitzformat in den Kategorien <1500, 1500-1799, 1800-2099 sowie >2100 Elo ausgetragen. Die Österreicherinnen Borbala Gritsch (<1500), Lotte Stockhammer, Lea Stadlinger, Miriam Mörwald (alle 1500-1799), Helene Mira (1800-2099) und Denise Trippold (>2100) nutzten die Chance, um sich mit Spielerinnen aus ganz Europa messen zu können. Die besten Platzierungen gelangen Denise (6. Platz) und Lea (9. Platz). Für den Team - Bewerb qualifizierten sich Tschechien, England und Georgien. Wir haben die Qualifikation mit dem 4. Platz leider ganz knapp verpasst. (af)

2021 06 22 Queens Festival 42021 06 22 Queens Festival 5
                                                                                               

 

 

 

 

 

Text: Regina Theissl-Pokorna, Bilder: Helene Mira & Lea Stadlinger

Offizielle WebsiteErgebnisse bei chess-resultsYoutube (Video)

Felix Blohberger holt in Prag seine erste GM-Norm

Felix Blohberger wird im Open des „Prague International Chess Festival“ punktegleich hinter dem polnischen GM Marcin Krzyzanowski mit sieben Punkten Zweiter und holt zugleich seine erste Norm für den Titel eines Großmeisters. Blohberger startet mit drei Siegen gegen eloschwächere Gegner gut ins Turnier. Einem Remis mit Schwarz gegen gegen den isralischen GM Alon Greenfeld folgt ein wichtiger Sieg gegen GM Vojtech Plat aus Tschechien. Es folgen drei Remisen gegen die Großmeister Grzegorz Nasuta (POL), Martin Petr (CZE) und Marcin Krzyzanowski (CZE). In der Schlussrunde benötigt Blohberger einen Sieg gegen Daniel Sorm (CZE, 2345) für die GM-Norm. Der Sieg gelingt. Die Pandemie bedingte Flaute an Normen, abgesehen von einer IM-Norm Morgunovs im vergangenen Oktober, scheint beendet. Bundestrainer David Shengelia blickt jedenfalls zuversichtlich auf die kommenden Turniere.

Das „Prague International Chess Festival“ fand dieses Jahr vom 14. bis 20. Juni statt. Im Hotel Don Giovanni kämpften die Spieler der Gruppen „Masters“, „Futures“ und des Open Turniers bis zum Schluss um den ersten Platz. Der Amerikaner Sam Shankland gewann schlussendlich mit 5,5 aus 7 überzeugend das zum dritten Mal organisierte Superturnier vor den Polen Duda (5 Punkte) und Wojtaszek (4 Punkte).

Im „Futures“ gewann der 16-jährige Tscheche Jakub Vojta. Weniger erfreulich lief es für den Österreicher Peter Balint, der mit 1 aus 7 deutlich unter seinen Erwartungen blieb. Im Open waren aus österreichischer Sicht weiters FM Emanuel Frank und Christoph Zauner am Start. (wk, Foto: Turnierseite)

Offizielle Website, Ergebnisse bei Chess-Results