Blog Frauen

Tina Ragger erfolgreich beim Int. Pula Open

In Kroatien hat der Schach-Sommer bereits gestartet: Von 18. bis 25. Juni fand bereits zum 34. Mal das beliebte Internationale Pula Open statt. Mit dabei waren auch neun österreichische Teilnehmer*innen, die bei neun Runden im Modus 90 Minuten + 30 Sekunden Urlaub am Meer mit Schachturnier verbunden hatten.

Ein fantastisches Turnier gelingt dabei Tina Ragger, die mit Startplatz 46 auf dem 16. Rang landete. Ungeschlagen erzielte sie 6 der möglichen 9 Punkte und darf sich bei einer Performance von 2337 über ein sattes Eloplus von 50 Punkten und den mit €350,- dotierten Frauenpreis freuen.

Die weiteren Schachtourist*innen aus Österreich ließen in Summe einige Elo in Istrien. Das Turnier gewinnt der montenegrinische GM Nebojsa Nikcevic mit 7 Punkten durch bessere Zweitwertung vor fünf weiteren Spielern mit derselben Punkteanzahl.
(af, Foto: Tina)

Turnierseite
Ergebnisse bei chess-results

Workshop in Wien mit IA Marta Motuzova

Im Rahmen der Wiener Serie "Damengambit-Abende" findet kommenden Samstag, den 2. Juli im Haus des Sports ein Workshop mit der slowakischen internationalen Schiedsrichterin Marta Motuzova statt. Marta Motuzova ist eine begeisterte Schachspielerin, Jugendtrainerin und die erste weibliche slowakische Schiedsrichterin mit dem höchsten internationalen Titel.

Wie Marta sagt, für viele Leute ist Schach eine große Liebe fürs Leben und es bietet viele Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung. Eine davon ist auch Schiedsrichtersein. Welche sind die notwendigen Voraussetzungen, sodass man eine erfolgreiche Schiedsrichterin wird? Wie trifft man als solche gute Entscheidungen in verschiedenen Situationen? Welche Bereicherung ist das Schiedsrichtersein fürs Leben? Diese und weitere Fragen werden im Workshop am 2. Juli beantwortet.

Anmeldung bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(Achtung: Limitierte Plätze, schnell anmelden)
(af, Info: rp)

Queens‘ Festival: 2x Bronze und 1x Gold beim Qualifikationsturnier

Das FIDE Queens‘ Online Festival erstreckt sich mit Qualifikationsturnieren auf vier Kontinenten und
den finalen Bewerben über den ganzen Juni. Letztes Wochenende war es für die österreichischen
Spielerinnen so weit: Das europäische Qualifikationsturnier, das wie alle anderen Bewerbe auf der
Plattform Tornelo ausgetragen wurde, stand am 19. Juni am Programm. Sieben Österreicherinnen
blitzten in elf Runden und in vier Elo-Kategorien (<1600, 1600-1799, 1800-1999, >2000) um
Qualifikationsplätze für die Finalbewerbe, die kommendes Wochenende stattfinden werden.

Die Leistungen können sich sehen lassen: Die Österreichische Meisterin U16, Emilia Deak-Sala, holte sich
Bronze in der Kategorie von 1800-1999 Elo. Und auch die beiden Österreichischen Meisterinnen U18,
Lea Stadlinger und Zsofia Vicze, dürfen sich über Podiumsplätze in ihrer Kategorie 1600-1799 Elo
freuen: Lea wurde Dritte und Zsofia holt sich sogar mit 8,5 Punkten aus 11 Partien Gold. Alle drei
Spielerinnen dürfen heute, Samstag, im Finale gegen die anderen Finalistinnen aus Afrika,
Amerika und Asien antreten und können sich bereits über Trainingseinheiten freuen. Auch die
Teamwertung kann sich sehen lassen: Nur um einen halben Punkt wurde Bronze verfehlt, am Schluss
bleibt ein starker vierter Platz für das österreichische Team in der Nationenwertung.
(af, Text: dt, Foto: FIDE)

Ergebnisse auf chess-results (Qualiturniere, Finals)
Tornelo LIVE, 25.06. ab 12 UTC (Finale)

Previous Next

Baden-Baden gewinnt Deutsche Frauenbundesliga 2021/22

Die 30. Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Frauen im Schach versprachen ein spannendes Finale. Alle Mannschaften trafen sich in Lehrte um die letzten 4 Runden gegeneinander auszutragen und am Start waren Top - Spielerinnen wie Kosteniuk, Stefanova, Pähtz, Abdumalik und viele andere. Insgesamt waren Spielerinnen aus 24 Ländern am Start und ich habe mich besonders gefreut, nach 27 Monaten wieder meine Teamkolleginnen und Schachfreundinnen zu sehen.

Die Österreicherin Katharina Newrkla spielt schon einige Jahre für den SK Lehrte und obwohl Katharina ein fantastisches Finale gespielt hat, hat es leider nicht gereicht und für die nächste Saison muss sich der SK Lehrte leider aus der 1.Damenbundesliga verabschieden. Kathi hat 3/4 Punkten erzielt und Großmeisterinnen wie Gaponenko und Voicu-Jagodzinsky besiegt. Auch ein Remis gegen Elisabeth Päthz kann man durchaus als Erfolg werten. Es bleibt nur zu hoffen, dass ihre gute Form bis zur Schacholympiade anhält.

Meine Mannschaft, die "Rodewischer Schachmiezen", wo ich (Regina) über 20 Jahre spiele und mittlerweile die Mannschaftskapitänin bin, hatte eine erfolgreiche Saison. Vor den Schlussrunden hatten wir noch eine theoretische Chance auf die Bronzemedaille, aber nach der Niederlage gegen eine der schwächeren Mannschaften waren unsere Hoffnungen vorbei. Wir dürfen trotzdem mit dem geteilten 4. Platz zufrieden sein. "Baden-Baden" hat die Damenbundesliga gewonnen, indem sie in der vorletzten Runde gegen den Konkurrent "Schwäbisch Hall" gewonnen haben. (af, Text/Fotos: rp)

Ergebnisse

FIDE Queens‘ Online Chess Festival

Letztes Jahr nahmen an der ersten Auflage des Queens' Festivals über 460 Spielerinnen aus 82 (!) Ländern teil. Und auch heuer wird online geblitzt, was das Zeug hält - die FIDE wird wieder die "Online Chess Queens" in vier Elokategorien (>2000, 1800-1999, 1600-1799, <1600) küren. Aus europäischer Sicht geht es am 19. Juni mit der Qualifikation los. Eine Woche später treffen die Siegerinnen aus Afrika, Amerika, Asien und Europa im Finale aufeinander. Als Preise winken außerdem Trainingssessions mit renommierten Trainer*innen und eine Reise zur Olympiade nach Indien! Anmeldungen sind bis 8. Juni an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Mehr Infos findet man hier in der Ausschreibung. (af, Text/Info: dt, Foto: FIDE)

3. Damengambit-Abend im Haus des Sports

Das Wiener Team der ÖSB-Frauenkommission lädt zum 3. Damengambit-Abend am Donnerstag, den 9. Juni. Die Serie der monatlich stattfindenden Damengambit-Abende soll dazu dienen, schachspielende Mädchen und Frauen besser zu vernetzen und auch neuen Schachfreundinnen den Einstieg ins Schach angenehm zu gestalten.

Das Programm startet ab 16:30 Uhr mit einer Einführung in verschiedenste Schachformen, wie beispielsweise Fressschach oder Tandem. Das Hauptabendprogramm beginnt um 18:30 Uhr, wenn Niki Mayrhuber & co. anhand eines Vortrags Partien und Eindrücke vom unlängst stattgefundenen Mitropa-Cup, präsentieren werden.

Team Frauenschach_AUT freut sich auf bekannte und neue Schachliebhaberinnen im ÖSB-Headquarter!

Was: 3. Damengambit-Abend
Wann: 9. Juni, ab 16:30 Uhr
Wo: Haus des Sports, 1. Stock (Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien)

Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einfach spontan vorbeikommen!
Ausschreibung

2022 - Das Wiener Jahr der Frau im Schach

Die FIDE hat das Jahr 2022 zum "Jahr der Frau" im Schach erklärt. In Wien werden die Pläne des Weltschachverbundes umgesetzt. Das Frauenschach soll gestärkt werden. Wichtig ist die Verbesserung der Kommunikation und Vernetzung unter den Schachspielerinnen. Die ersten "Damengambit-Abende" waren bereits gelungene Veranstaltungen. Der nächste Damengambit-Abend wird wieder am 9. Juni im Haus des Sports stattfinden.

Weitere Möglichkeiten für Mädchen und junge Frauen Schach unter sich zu spielen gibt es seit Februar in Favoriten und seit Ende April in Kaisermühlen. Am 16. Mai war Wien Heute auf Besuch im Grätzlzentrum im 22. Wiener Gemeindebezirk. (af, Text/Info: sri)

Beitrag "Schach für mehr Integration" in der ORF TVThek

Info Mädchenschach im Grätzlzentrum (PDF), jeweils montags von 17 - 18:30 Uhr
Info Mädchenschach Favoriten (PDF)
, jeweils dienstags ab 17:00 Uhr

2. Damengambit-Abend am 7. April im Haus des Sports

Nach dem gelungenen Auftakt der neuen Event-Serie "Damengambit-Abende", am 10. März, steht nun noch vor der Karwoche am 7. April der 2. dieser Art auf dem Programm. Der monatlich stattfindende Schachtreffpunkt für Mädchen und Frauen soll dazu dienen, neue Kontakte zu knüpfen, aber auch bestehende Schachfreundschaften zu pflegen.

Für sowohl Hobbyspielerinnen, als auch routinierte Vereinsspielerinnen gibt es die Chance sich mit Nationalspielerinnen zu messen oder sich einfach in guter Atmosphäre mit den Schachfreundinnen zu treffen, Anfängerinnen soll der Einstieg in den Schachsport möglichst einfach und angenehm gemacht werden. 

Ab 16:30 Uhr geht es am kommenden Donnerstag los! Auf dem vorösterlichen Programm stehen Schach-Ostereier bemalen, Taktikbeispiele lösen, freies Spiel und ab 18:30 Uhr gibt es dieses Mal ein Schachquiz mit Preisen und Osterüberraschungen.

Um Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Es gelten die aktuellen Covid-Bestimmungen. (af)

Ort: Haus des Sports, Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien (1. Stock)
Ausschreibung

1. Frauen-Bundesliga zu Gast in St. Veit

Am vergangenen Wochenende fanden in der St. Veiter Blumenhalle drei Runden der 1. Frauen-Bundesliga, sowie Runden der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga Mitte statt. Gekonnt souverän sorgte das routinierte Team rund um Organisator Fritz Knapp wieder einmal für optimale Spielbedingungen für die fast 200 Spieler*innen der Bundesligen. Begleitet wurde der Bundesliga-Marathon von einem ersten Live-Stream-Versuch unter der Leitung von ÖSB-Office-Managerin Annika Fröwis und weiteren Gästen.

Bereits vor dem Showdown mit den beiden Endrunden im April stehen die Medaillengewinnerinnen - jedoch noch keine Reihenfolge dieser - fest: Der ASVÖ Pamhagen führt mit 13 Mannschaftspunkten vor dem SV Wulkaprodersdorf und dem SK Erste Bank Baden mit jeweils 12 Mannschaftspunkten. Die größte Überraschung des Wochenendes gelingt wohl Feffernitz: Die für das kärntnerische Team spielenden Sloweninnen Rozman und Mihelic gewinnen gegen Pamhagen’s Zatonskih und Papp auf Brett 1 und 2 ihre Partien. Den Underdogs gelingt mit dem 2:2 hier ein wahrer Erfolg, waren sie doch auf allen Brettern im Schnitt um fast 450 Elo den Führenden nominell unterlegen.

Für einige Einzel-Spielerinnen verlief das Wochenende makellos: Worek und Theissl (Pamhagen), Exler (Wulkaprodersdorf), Imnadze (Baden), Wu (Mayrhofen) und Klek (Schach ohne Grenzen) punkten allesamt mit 3/3. Auch die Mörwald-Schwestern (Wulka) glänzen mit 100%, punktereichstes Team ist definitiv der SV Wulkaprodersdorf mit 11 von 12 möglichen Punkten! Aber auch die aktuell auf dem 3. Platz liegenden Spielerinnen von Baden gewinnen ihre drei Matches und werden noch um die Reihung der Medaillen mitdiskutieren.

Auf dem 4. Platz folgt aktuell das sympathische Team von Mayrhofen mit 7 Punkten. Nach zwei Punkteteilungen gegen Feffernitz und Dornbirn sind jedoch die Medaillenträume für die heurige Saison geplatzt. Die Tirolerinnen sind altersmäßig heuer nicht nur das jüngste Team, sondern auch das einzige, welches bisher ausschließlich mit Österreicherinnen angetreten ist. Auf den Plätzen folgen mit 6 Mannschaftspunkten Steyr und Lienz vor Dornbirn und Schach ohne Grenzen (beide 4). Tabellen-Schlusslicht sind die Kärntner-Teams Feffernitz und St. Veit (beide 3).

Die Schlussrunden mit der Schlagerpaarung Pamhagen - Wulkaprodersdorf finden von 21. bis 23. April erstmalig im südburgenländischen Bad Tatzmannsdorf statt. (af)

Ergebnisse bei chess-results
Streams auf Youtube

1. Damengambit-Abend am 10. März

Mit der neuen Serie „Damengambit-Abende“ versuchen die Mädls rund um das Team der Initiative Frauenschach_AUT, einen monatlich stattfindenden Schachtreffpunkt für Mädchen und Frauen im Raum Wien zu schaffen. Premiere ist, passend in der Woche des „Women’s Day“, am 10. März im Haus des Sports. Das Programm richtet sich, sowohl an Anfängerinnen, Hobbyspielerinnen und renommierte Vereinsspielerinnen. Ziel ist es, neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam am Schachspiel Spaß zu haben.

Einlass ins „ACF-Headquarter“ ist ab 15:30 Uhr, zwischen 16 und 18 Uhr gibt es ein buntes Programm, u.a. mit Simultan, Training, freiem Spiel, und vielem mehr. Highlight des Abends ist das Partnerschach-Turnier ab 18 Uhr. Etwa um 20:15 Uhr wird die Siegerehrung stattfinden mit anschließendem gemütlichen Ausklang des Abends.

Um Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Es gelten die aktuellen Covid-Bestimmungen.

Ort: Haus des Sports, Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien (1. Stock)
Ausschreibung