Blog Info Verband

#comebackstronger: Förderung für neue und wiedergewonnen Mitglieder

Der „Sportbonus“ ist eine Förderaktion des Sportministeriums für neue und wiedergewonnene Mitgliedschaften. Für die Saison 2021/2022 oder das Kalenderjahr 2022 übernimmt das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport 75 % des Mitgliedsbeitrags.

Der Zuschuss wird mit 90 Euro pro neuer Mitgliedschaft gedeckelt. Eine förderbare Mitgliedschaft muss für einen Mindestzeitraum von drei Monaten abgeschlossen werden. Neumitglieder bezahlen bei allen teilnehmenden Sportvereinen nur den eigenen, stark reduzierten Beitrag ein, die Sportvereine erhalten den Zuschuss über die an der Abwicklung beteiligten Dach- und Fachverbände (ASKÖ, ASVÖ, Sportunion, Verband alpiner Vereine (VAVÖ) sowie Eishockey, Fußball, Golf, Judo und Tennis).

Für die Abwicklung in Schachvereinen ist daher der jeweilige Dachverband zuständig. Für Vereine, die keinem Dachverband angehören, wird laut Info auf der Website die Abwicklung noch geklärt.

Der Beitrag des neuen Vereinsmitglieds muss zwischen 1. September und 31. Dezember 2021 einbezahlt werden, damit der Zuschuss ausbezahlt werden kann. (wk, Text/Bild: Sport Austria)

Website Sportbonus

„Langer Tag des Sports“ am 24. September in Vereinen/Schulen

Der „Lange Tag des Sports“: Sportvereine und Schulen starten mit großem Aktivtag am 24. September ins Sportjahr 2021 – anmelden und mitmachen!

Im Rahmen der Initiative #comebackstronger des organisierten Sports in Österreich soll zum Start in das neue Schul- und Sportjahr erstmals der „Lange Tag des Sports“ die Bevölkerung in Österreich zu mehr körperlicher Aktivität animieren und den Vereinssport wieder in Schwung bringen. Ziel an diesem Tag ist, dass vor allem Kinder und Jugendliche in Kooperationen mit den lokalen Sportvereinen entweder diverse Sportangebote direkt in den Schulen ausprobieren oder Angebote am Vereinsstandort wahrnehmen können.

Sämtliche Informationen sowie die Möglichkeit der Anmeldung finden Sie auf der Webseite.  (wk, Text/Bild: Sport Austria)

Website "Langer Tag des Sports"

Öffnung: Für Schach heißt es leider weitgehend bitte warten...

Die morgen Mittwoch, dem 19. Mai 2021, in Kraft tretende Verordnung mit einer weitgehend Öffnung bringt dem Schachsport leider noch nicht die erhoffte "Normalität". ÖSB Vizepräsident und Rechtsanwalt Philipp Längle gibt einen kurzen Überblick "Was geht, was geht nicht?"

OUTDOOR
Derzeit wären auf der Grundlage der aktuellen Verordnung lediglich Turniere  im Freien zulässig.

INDOOR
Indoor darf Schach nur gespielt werden, wenn für jede Person mindestens 20 m2 zur Verfügung stehen (also für 2 Bretter wären mind. 80 m2 Raumgröße erforderlich usw. siehe § 8 Abs 2 iVm § 5 Abs 1 Z 3):
- es gelten die 3G Regeln (geimpft/genesen/getestet mit entsprechendem Nachweis) – siehe § 1 Abs 2
- es muss ein COVID Beauftragter bestellt und ein Präventionskonzept erstellt werden (§ 8 Abs 5)
- allerdings dürfte dann „während der Sportausübung“ auch ohne FFP2 Maske gespielt werden (§ 19 Abs 3 Z 3)
- um 22.00 Uhr ist Sperrstunde (§ 8 Abs 3)

Unabhängig davon ist die Ausübung sowie das Training von Schachsport unter dem Spitzensportregime, also ausschließlich von Spitzensportlern (Definition laut Bundessportförderungsgesetz) mit entsprechenden Bedingungen zulässig (§ 8 Abs 7 sowie § 15), insbesondere ist hier ein verantwortlicher Arzt und ein Präventionskonzept erforderlich, weiters gilt hier indoor eine Maximalteilnehmerzahl von 100 Personen (zuzüglich Trainer, Betreuer und sonstiger Personen, die für die Durchführung erforderlich sind).

Darüber hinaus dürfte theoretisch in der Gastronomie Schach gespielt werden (unter dem dort geltenden Regelungen, siehe § 6 der Verordnung); „Wirtshausturniere“ sind aber auf der Basis dieser Regelungen uE nicht zulässig.

Generell sind „Zusammenkünfte“ von mehr als 10 Personen mindestens eine Woche im vorhinein bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde anzuzeigen (§ 13 Abs 3); bei mehr als 50 Personen bedarf es einer Genehmigung durch die Bezirksverwaltungsbehörde (§ 13 Abs 4 und 5) sowie insb einen COVID Beauftragten und ein Präventionskonzept; davon ausgenommen sind nur „Zusammenkünfte in nicht öffentlichen Sportstätten in sportartspezifischer Gruppengröße“.

Welche Turniere ELO gewertet werden können ergibt sich aus der TUWO; grundsätzlich sind unter den oben dargestellten Bedingungen selbstverständlich gewertete Partien möglich. (wk, Text/Info: Philipp Längle)

Links:
Sport Austria - Infoseite zum Coronavirus
COVID-19-Öffnungsverordnung

Georg Fröwis ist neuer Bundesjugendtrainer

Das Präsidium des ÖSB hat in seiner letzten Sitzung Georg Fröwis mit deutlicher Mehrheit zum neuen Bundesjugendtrainer bestellt. Fröwis ist Internationaler Meister, Schach-Instruktor und FIDE-Trainer. 2011 und 2016 konnte Fröwis die Staatsmeisterschaft im Standardschach gewinnen.

Fröwis war als Mitglied des Jugendkaders Teilnehmer bei Jugend Welt- und Europameisterschaften und hat später Österreich im Nationalteam und bei Einzel-Europameisterschaften vertreten. Erfahrungen als Trainer konnte er als Teil des Trainerstabs bei Trainingslagern und internationalen Bewerben für den ÖSB sammeln, aber auch als Trainer für die Landesverbände Oberösterreich und Wien. 

Notwendig wurde die Neubesetzung durch den Abgang von Harald Schneider-Zinner, der mit Ende April seine Tätigkeit im ÖSB beendet hat. Fröwis wird voraussichtlich am 1. Juli seine Tätigkeit aufnehmen. (wk)

ÖSB schreibt Stelle eines Bundesjugendtrainers aus - aktualisierte Ausschreibung

Der Österreichische Schachbund sucht für die Betreuung seines Jugendkaders einen Bundesjugendtrainer (m/w/d) in einem Beschäftigungsausmaß von 30 Stunden pro Woche zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Erwartet werden insbesondere ein FIDE-Rating von ca. 2400, eine mehrjährige Erfahrung als Schachtrainer von Kindern und Jugendlichen, eine abgeschlossene Trainerausbildung (FIDE-Trainer, Trainer/Instruktor BSPA), gute Deutsch und Englischkenntnisse und die Fähigkeit in einem Team selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. 

Bewerbungen sind bis  7. Mai 2021 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden. (wk)

Weitere Infos siehe Ausschreibung (aktualisiert 22.04.2021, ergänzt: Mindestgehalt, Gendering)