German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Senioren

150914 oem seniorenDie Österreichischen Seniorenmeisterschaften 2015 wurden gestern in Dietachdorf bei Steyr gestartet. Insgesamt haben 26 Teilnehmer den Kampf um Medaillen aufgenommen. Gewertet werden die Altersklassen 50+ und 65+. Gespielt wird im Landgasthof und Hotel "Wirt am Feld". Turnierleiter ist Günter Almer, Schiedsrichter Christian Höher. Den Ehrenschutz der Veranstaltung hat Bürgermeister Johannes Kampenhuber übernommen. Die Stadt feiert mit diesen Meisterschaften 100 Jahre Schach in Steyr. Die Elofavoriten sind Alfred Wallner, Michael Ernst, Erich Steigenberger, Peter Stadler und Seniorenreferent Friedrich Wöber. Insgesamt haben 10 Teilnehmer eine Elozahl über 2000. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results

150720 em sen team r9Neun Tage lang war Wien das Mekka der Schach-Senioren. Im Hotel Airo ist St. Petersburg vom Start weg eine Klasse für sich und gewinnt die Europameisterschaft überlegen mit 16 Punkten vor Israel (14) und Russland (13). Bemerkenswerterweise bleiben die "St. Petersburger" nicht nur als Team sondern zudem als Einzelspieler ungeschlagen. Ihre makellose Bilanz lautet 11 Siege bei 25 Remisen und keiner Niederlage. Die Frauenwertung gewinnt das Russische Frauenteam mit Respektabstand vor Deutschland und Österreich. (wk)
Turnierseite, Wiener Schachverband
Ergebnisse/Partien bei Chess-Results, Fotos in der ÖSB Fotogalerie

Weiterlesen: ESTCC - St. Petersburg gewinnt in Wien

150718 em sen team r7St. Petersburg bleibt weiter ohne Einzelniederlage. Das gestrige Match gegen Italien gewinnen die Russen mit 2,5:1,5. Entscheidend ist der Sieg von Vladimir Karasev gegen Carlo Micheli. Russland entzaubert das russische Frauenteam mit 4:0. Heute kommt es zum möglicherweise vorentscheidendem Schlager zwischen St. Petersburg und Russland. Bleibt St. Petersburg weiter ungeschlagen, dann sollte ihnen der EM-Titel nicht mehr zu nehmen sein. Österreich muss gestern ein 1:3 Niederlage gegen Israel hinnehmen und braucht jetzt zwei Siege in den Schlussrunde für einen Spitzenplatz. Niederösterreich holt ein achtbares 2:2 gegen die Schweiz und ist zweitbestes rot-weiß-rotes Team. 2:2 Punkteteilungen gibt es auch für Österreich II, Wien und Wien 75+. Österreichs Frauen besiegen Freibauer Niedersachsen mit 3:1 und Vorarlberg feiert einen ausgiebigen 3,5:0,5 Sieg gegen Stiftung BSW-DBAG III. Nur die Steiermark verliert gegen Schweden II. Heute werden die Positionen für die Schlussrunde bezogen. Die Übertragung der Live-Partien beginnt wieder um 10:00 Uhr. (wk)
Turnierseite, Wiener Schachverband
Ergebnisse bei Chess-Results, Fotos in der ÖSB Fotogalerie
Live-Partien

150719 em sen team r8St. Petersburg ist auch vom russischen Nationalteam nicht zu stoppen. Im heutigen Schlagerspiel besiegen die "St. Petersburger" ihre russischen Landsleute mit 2,5:1,5. Den Siegpunkt holt Faibisovich gegen Vasiukov am Spitzenbrett. Israel gewinnt das Duell der Verfolger gegen die Schachfreunde Leipzig sicher mit 3:1 und ist in der Tabelle nun der einzige Verfolger der St. Petersburg in der Schlussrunde noch theoretisch einholen kann. Österreich kommt gegen Moldawien nach einem raschen 0:2 durch Siege von Singer und Petschar noch zu einer Punkteteilung. Die russischen Frauen besiegen Schweden mit 3,5:0,5. Vor der Schlussrunde führt St. Petersburg mit 15 Punkten vor Israel (13) sowie Russland, Italien, Russlands Frauen, Moldawien und den Schachfreunden Leipzig (alle 11). Österreich führt die Gruppe der Mannschaften mit je 10 Punkten an. Österreich II zwei besiegt heute Schweden II mit 2,5:1,5. Wien erreicht ein 2:2 gegen Hessen II. Im österreichischen Duell gewinnt Wien 75+ gegen Österreichs Frauen mit 2,5:1,5. Die Steiermark trennt sich von Dänemark ebenso 2:2 wie Vorarlberg von England II. (wk)
Turnierseite, Wiener Schachverband
Ergebnisse bei Chess-Results, Fotos in der ÖSB Fotogalerie
Live-Partien

150717 em sen team r6In der sechsten Runde der Senioren Team EM in Wien besiegt St. Petersburg in der Spitzenpaarung den bisherigen Tabellenführer Israel mit 2,5:,1,5 und übernimmt mit 11 Punkten die alleinige Führung. Es ist eine hochverdiente Führung. Das Team ist als einziges noch ohne eine einzelne Verlustpartie. Italien trennt sich von Russland ebenso 2:2 wie die russischen Frauen von Hessen. Österreichs Nationalteam nutzt die Chance mit einem klaren 3,5:0,5 Sieg gegen die Schweiz zur Gruppe der Verfolger aufzuschließen. Das gleiche gelingt den Schachfreunden Leipzig im Prestigeduell gegen das deutsche Nationaltem. Russland, Israel, die russichen Frauen, Österreich, Italien und die Schachfreunde Leipzig halten bei jeweils neun Punkten. Der Kampf um die Medaillen ist noch völlig offen. Das beste Einzelergebnis zeigt bisher Italiens Nummer Eins Palermo Carlos Garcia mit einer Performance von 2596. Es folgen mit Respektabstand Nikolai Pushkov vom russischen Team mit 2462 und Heimo Titz von Wien 75+ mit 2456. Morgen trifft Österreich auf Israel und an den Spitzenbrettern Sankt Petersburg auf Italien. Man darf gespannt sein ob Italien die Petersburger Mauer knacken kann... (wk)
Turnierseite, Wiener Schachverband
Ergebnisse bei Chess-Results, Fotos in der ÖSB Fotogalerie
Live-Partien

Partner