German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

Österreichs Aushängeschild im Schach, Markus Ragger, lebt seit heuer mit seiner Lebensgefährtin Anna-Christina Kopinits, ebenfalls eine erfolgreiche Schachspielerin, in Graz. Schachpräsident Kurt Jungwirth nahm dies zum Anlass Ragger in einem Simultan gegen 16 steirische Jugendkaderspieler/innen den steirischen Medien besser vorzustellen. Trotz des Termins knapp vor Weihnachten verlief die Veranstaltung erfolgreich, wie Berichte im ORF Steiermark und der Kleinen-Zeitung zeigen. Keine Geschenke gab es von Ragger an die steirischen Jugendlichen. Der zweifache World-Cup Teilnehmer gewinnt 15:1. Beachtenswert ist der Sieg des Fürstenfelders Michael Tölly, der Ragger ein anerkennendes "gut gespielt" entlocken konnte.

Partien, Fotos,
Bericht im ORF-Landesstudio Steiermark (7 Tage abrufbar)
Bericht in der Kleinen-Zeitung-Online

23 Teams fanden sich dieser Tage bei der 26. Alpen-Adria-Jugend-Schachgala im Jugendgästehaus Cap Wörth in Velden am Wörthersee (nächstes Jahr Austragungsort der Österreichischen Meisterschaften im Nachwuchsbereich) ein. Bei wunderbarem „Herbst-Schachwetter“ liesen sich rund 100 Jugendliche mit ihren BetreuerInnen aus Kroatien, Slowenien und Österreich dieses gemeinsame Alpen-Adria-Schachfest nicht entgehen. Erfreulich, dass es diesmal neben „Heimkehrern“ auch einige neue Teams gab. Der Aufschwung im Österreichischen Schulschach hinterlässt auch hier seine positiven Spuren. Mit Slowenien bei den U14 und der Steiermark-Auswahl in der U-20 gingen die Siege an zwei den Gegner klar überlegene Mannschaften. Lesen Sie mehr von Alfred Eichhorn bzw. betrachten Sie die Fotogalerie von Helga Rader unter http://www.schachportal.at/news-details/items/alpen-adria-jugend-schachgala-lebt.html (wk, Text: LV Kärnten)
Ergebnisse bei Chess-Results: U-14, U-20

Der Grazer Martin Christian Huber ist nach fünf Runden mit vier Punkten bester Österreicher bei der Jugend EM in Budva. Huber feiert in der fünften Runde gegen Miradil Zeynalli (AZE) seinen ersten Schwarzsieg und liegt in der Tabelle in seiner Altersgruppe am neunten Platz. Eine gute erste Hälfte hat auch Tirols russischer Neuzugang Angelina Zhbanova hinter sich. Dreieinhalb Punkte und der 16. Rang sind das gute Zwischenergebnis bei ihrem ersten Auftreten im rot-weß-roten Team. Die 50%-Marke halten derzeit noch Khanh do Quoc und Robert Rieger. Gleich sieben Spieler/innen haben zwei Punkte auf dem Konto und könnten heute noch dem gestrigen Ruhetag ihr Punktekonto auffetten. Jasmin Denise Schloffer muss nach gutem Start zwei Niederlagen hinnehmen liegt aber mit eineinhalb Punkten noch immer im Rahmen ihrer Erwartung. Nicht gut getan hat hingegen Denise Trippold ihr Sensationssieg in der ersten Runde. Es folgten vier Niederlagen in Serie, aber auch sie könnte bereits heute eine Trendwende einleiten. (wk, Foto: Ursula Huber)
Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie,
Ergebnisse bei Chess-Results: Klassisches Schach

Zwei Runden vor Schluss haben noch drei Spieler/innen des rot-weiß-roten Teams bei der Jugend-EM in Budva Chancen auf Spitzenplätze. Martin Christian Huber ist nach einem Remis gegen den Norweger Johan-Sebastian Christiansen in der heutigen siebenten Runde weiter ungeschlagen und liegt mit fünf Punkten auf Rang 12. Siege gelingen heute Khanh Do Quoc und Angelina Zhbanova (beide U-10). Beide halten nun bei 4,5 Punkten und einem Platz um Rang 20. Drei Punkte nach sieben Runden haben Marc und Daniel Morgunov, Julian Maresic und Jasmin-Denise Schloffer. (wk, Foto: Ursula Huber)
Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie,
Ergebnisse bei Chess-Results: Klassisches Schach

Drei Runden sind inzwischen bei der Jugend-EM in Montenegro gespielt und alle Österreicher/innen haben bereits angeschrieben. Zwei Punkte gelangen Khanh Do Quoc, er war in der dritten Runde bei seiner ersten Niederlage nach zwei Siegen leider mit Fieber und Kopfweh geschwächt, Patrick Nussbaumer und Martin Christian Huber. Huber ist ebenso wie Jasmin-Denise Schloffer ungeschlagen. Die junge Steirerin hat dreimal remisiert. Wie Schloffer hat auch Angelina Zhbanova eineinhalb Punkte am Konto. Alle anderen liegen knapp unter der 50%-Marke. (wk, Foto: Ursula Huber)
Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results: Klassisches Schach

Partner