German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

140929 wm jugDie Schlussrunde der Jugend WM läuft für das ÖSB Team unglücklich. Die heißen Top-10 Kandidaten Florian Mesaros und Valentin Dragnev fallen der Taktik zum Opfer und verpassen knapp das große Ziel. Die Gesamtbilanz ist aus österreichischer Sicht aber sehr erfreulich. Jasmin-Denise Schoffer gewinnt ihre vierte Partie in Serie und landet noch auf Rang 13.  Das zehnköpfige Team holt 60 Punkte von 110 möglichen und erzielt damit 55%. Das ist das beste Ergebnis seit der Aufnahme in den Sport. Sieben Punkte holen Schloffer (13. Platz) und Dragnev (16.). Ein halber Punkte weniger bringt Mesaros in der Endabrechnung den 22. Platz. Gute sechs Punkte gelingen Trippold (36.) und Menezes (30.). Lymysalo (32.) und Hiebler (36.) halten die 50%-Marke. Knapp darunter sind mit fünf Punkten nur Gelbenegger (62.) und Ofner (43.). Am Bazar der Elopunkte hält sich das Team wacker. Traditionsgemäß sind internationale Bewerbe für Westeuropäer ein Elo-Waterloo. Das internationale Elo-Niveau ist gerade im Jugendbereich sehr unterschiedlich verglichen mit der tatsächlichen Spielstärke. Das ÖSB Team kommt in Durban mit einem Durchschnittsminus von 8,8 glimpflich weg. Italien (-38), Deutschland (-36) oder Frankreich (-15) trifft es härter. Elogewinner im ÖSB Team sind vor allem Dragnev (-48), Schloffer (+33) und Lymysalo (+17). In Summe ist Durban 2014 eine gute WM aus heimischer Sicht, wenn auch das große Ziel eines Top-10 Platzes knapp verpasst wurde. (wk, Foto: Veranstalter auf Facebook)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

140919 wm jug logoDie 9. Runde der Jugend Weltmeisterschaft in Durban wird zum rot-weiß-roten Jubeltag. Das von Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger und Robert Kreisl betreute ÖSB Team holt acht Siege bei einem Unentschieden und nur einer Niederlage. Besonders erfreulich sind die Siege von Florian Mesaros und Valentin Dragnev. Mesaros gewinnt mit Schwarz gegen Thai Dai Van Nguyen (CZE, 2286). Dragnev feiert gegen Christopher Wu (USA, 2274) seinen dritten Sieg in Serie. Zwei Runden vor Schluss  liegt Mesaras auf Rang 7 und Dragnev auf Rang 11. Chancen auf einen Rang in den Top-20 haben noch Hiebler, Schloffer, Polterauer und Menezes. Nach der heutigen Runde liegt keiner aus dem österreichischen Team unter der 50%-Marke. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

140919 wm jug logoDer Auftakt in die Jugend WM ist gelungen. Nach den ersten drei Runden, gestern Stand die erste Doppelrunde am Turnierplan, sind die Österreicher/innen im Punkte-Plus. Florian Mesaros ist mit 2,5 Punkten der beste Start gelungen. Je zwei Punkte erzielten Chiara Polterauer, Jasmin-Denise Schloffer, Valentin Dragnev und Christoph Menezes. Ausgeglichen bilanzieren Venla Lymysalo und Maximilian Ofner. Nur Patrick Gelbenegger und Laura Hiebler liegen knapp unter der 50% Marke. Heute folgt die vierte Runde und morgen bereits die nächste Doppelrunde. Das große Ziel ist ein Top-10 Platz. Daumen drücken, dass es klappt. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

140924 wm jugGestern fand in Durban die zweite Doppelrunde der Jugend Weltmeisterschaft. Sie beendet quasi mit den Runden 5 und 6 die erste Hälfte. Nach dem heutigen Ruhetag folgen noch fünf weitere Runden. Gut genützt hat Florian Mesaros die Doppelrunde. Zwei Siege bringen ihn mit 4,5 Punkten auf Rang 9 im Zwischenklassement, nur einen halben Punkte hinter den Führenden. Ein Doppelschlag gelingt auch Denise Trippold. Sie hält wie Menezes und Ofner, die gestern gegeneinander remisierten, bei 3,5 Punkten. Vier Punkte hat Chiara Polterauer. Gelbenegger, Schloffer und Dragnev liegen bei 3/6, nur Lymysalo und Hiebler liegen knapp unter der 50%-Marke. In Summe ist das ein positives Zwischenergebnis. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

140919 wm jug logoDie Jugend Weltmeisterschaft im Schach findet vom 20. bis 29. September 2014 in Duran, Südafrika, statt. Vorangemeldet sind 998 Mädchen und Buben in den Altersklassen U8 bis U18 aus 93 Nationen. Das ist nach der WM in Dubai 2013, wo 123 Nationen am Start waren, die zweitgrößte Zahl an teilnehmenden Ländern. Nicht erreicht werden diesmal die hohen Teilnehmerzahl von Dubai (1.818) oder Marburg (2012, 1.584). Eine Einreise über Ebola gefährdete Länder ist untersagt. Vorsichtsmaßnahmen haben die Organisatoren auch im Hinblick auf das Gelbfieber, das in Südafrika auftritt, angekündigt. Österreich ist mit 10 Jugendlichen vertreten: Florian Mesaros (BU14), Patrick Gelbenegger (BU14), Chiara Polterauer (MU14), Jasmin-Denise Schloffer (MU14), Venla Lymysalo (MU14), Valentin Dragnev (BU16), Denise Trippold (MU16), Christoph Menezes (BU18), Maximilian Ofner (BU18) und Laura Hiebler (MU18). Als Trainer sind Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger und Robert Kreisl dabei. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner