German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

141222 gyor logoWacker hat sich das junge österreichische Team bei der Jugend U16 Olympiade in Györ geschlagen. Nach einer 1:3 Niederlage gegen Serbien und einem 2:2 gegen Schottland in den Runden fünf und sechs gelingen Siege gegen Sri Lanka (3:1), Kanada (2,5:1,5) und in der Schlussrunde gegen Kirgistan (2,5:1,5). Die knappe 1,5:2,5 Niederlage in der Vorschlussrunde ist laut Coach Gert Schnider unglücklich ausgefallen. Ein Sieg war durchaus möglich. Am Ende reicht es mit 11 Punkten (+5 =1 -4) für den 19. Platz. In der Setzliste war unser Team auf dem 24. Rang gesetzt. Vier unserer Spieler könnten auch in zwei Jahren noch teilnehmen. Lediglich Balint Kiss ist bereits 16 Jahre alt. Die Einzelergebnisse: Florian Mesaros (4/8), Balint Kiss (4/9), Dominik Horvath (2/8), Michael Tölly (5,5/9) und Nikola Mayrhuber (3,5/6). Der Sieg geht an Indien mit 18 Punkten vor Russland (17) und dem Iran (16). Gastgeber Ungarn wird mit 14 Punkten Vierter vor Kanada 1, Georgien, Weißrussland, Rumänien, Israel und Moldavien (alle 13).  (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

141217 gyor r4Die 4. Runde der Jugend-Olympiade in Gyor war eine sehr erfolgreiche für Österreich, wie Gert Schnider berichtet!: "Auch ohne unseren Spitzenspieler Florian Mesaros konnten wir die Mannschaft Slowakei 2 mit 3,5:0,5 besiegen. Den Grundstein zu diesem Erfolg legte Balint Kiss, der mit Schwarz die schottische Eröffnung seines Gegners zertrümmerte und nach 13 Zügen bereits auf Gewinn stand. Michael Tölly war der nächste Sieger in einer komplizierten Sizilianischen Partie. Dominik Horvath remisierte und Nikola Mayrhuber konnte in der längsten Partie der Begegnung das Mädchenduell für sich entscheiden und damit bei ihrem ersten Einsatz gleich punkten." Gestern hat mit Serbien wieder ein sehr harter Gegner auf unser Team gewartet. Die Niederlage fiel mit 1:3 glimpflich aus, hatten die Serben doch auf jedem Brett eine Eloüberlegenheit von 250. Balint Kiss und Nikola Mayrhuber schaffen dennoch Remisen. Heute wartet Schottland. Einer der Stars der Veranstaltung ist Russlands U20 Weltmeisterin die 16-jährige Alexandra Goryachkina (Foto). In der ersten Runde hat Balint Kiss gegen sie gespielt.  (wk, Foto: Gert Schnider)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

141116 em jug blitzAm Schlusstag legen die Österreicher im Blitzschach noch zwei Medaillen drauf. Florian Mesaros zeigt mit eine Silbermedaille erneut sein Talent. Er liegt in der U14 nur einen halben Punkt hinter dem Weissrussen Valeriy Kazakovskiy, lässt aber den favorisierten Russen Vitaly Gurvich hinter sich. In der starkbesetzten U18 überrascht Christoph Menezes mit einer Bronzemedaille hinter Maxim Lugovskoy (RUS) und Titas Stremavicius (LTU). In der gleichen Kategorie belegt Dragnev den 6. Platz. Huber wird Neunter. In der U10 landet Morgunov am 6. Platz, bei den Mädchen U14 Polterauer am 8. Platz. in den Team-Bewerben im Schnellschach, die gestern und heute ausgetragen wurden, holen unsere Teams einen 5. Platz in der U18 (Dragnev, Menezes, Kessler, Huber, Schnegg) und einen 7. Platz in der U14 (Mesaros, Horvath, Morgunov, Polterauer). Die historischen EM-Titel von Mesaros und Dragnev sowie 5 Medaillen insgesamt sind eine erfreuliche Bilanz aus rot-weiß-roter Sicht. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Fotos in der ÖSB Fotogalerie
Ergebnisse: Schnellschach, Schnellschach Team, Blitzschach

141215 gyor254 Mannschaften aus 37 Nationen spielen vom 13. bis 21. Dezember in Gyor (Ungarn) die U16 Jugend Schach Olympiade. Österreich ist mit einem Team mit dabei. Coach Gert Schnider berichtet von der ersten Runde: "Wir sind gut angekommen in Györ. Unsere Unterkunft ist in Ordnung, das Essen ist recht gut und die Auslosung hat es mit uns gut gemeint - Russland in Runde 1! Nach spannendem Verlauf, vor allem Michael Tölly hatte gute Gewinnchancen gegen seinen um 400 Elo stärkeren Gegner. Florian Mesaros hat auf Brett 1 bis ins Endspiel eine tolle Partie gespielt, dann aber leider mit kaum Zeit auf der Uhr das Endspiel noch verloren. Am Ende gab es leider ein 0:4, aber eine Menge Erfahrung für uns." Am gestrigen Sonntag folgte eine Doppelrunde. Österreich gelingt gegen den Irak ein erster 2,5:1,5 Sieg. Florian Mesaros und Michael Tölly gewinnen, Dominik Horvath steuert ein Remis bei. Am Nachmittag folgt mit dem ersten Team von Polen wieder ein "Riese". Am Spitzenbrett remisiert Mesaros gegen Lukazs Jarmula, der Wettkampf geht mit 0,5:3,5 verloren. Heute wartet das Zweiterteam der Slowakei. (wk, Foto: Gert Schnider)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

141114 em jug schnellSensationell endet die Jugend Europameisterschaft im Schnellschach in Tallin. Florian Mesaros (U14) und Valentin Dragnev (U16) gewinnen ihre Altersklassen und holen die ersten Europameistertitel in der österreichischen Schachgeschichte. Beide gewinnen souverän mit 7,5 Punkten aus 9 Partien und einem ganzen Punkt Vorsprung auf die Konkurrenz. Einen dritten Titel verpasst Anna-Lena Schnegg nur knapp. Bei den Mädchen U16 beendet die Tirolerin punktegleich mit der Polin Ewa Harazinksa und der favorisiteren Estin Mai Narva das Turnier. Nach Feinwertung gibt es für Schnegg hinter der Harzinska die Silbermedaille. Aber auch das übrige rot-weiß-rote Team schlägt sich wacker. In der U-18 landen Kessler und Menezes auf den Rängen 5 und 6. Huber wird in der U16 ebenso Siebenter wie Chiara Polterauer bein den Mädchen U14 und Marc Morgunov in der U10. Einzig Dominik Horvath muss sich nach einer großen Rochade in den Schlussrunden mit 4,5/9 und Rang 20 in der U12 zufrieden geben. Morgen folgt der Teambewerb im Schnellschach und am Sonntag noch das Blitzturnier. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite
Ergebnisse Schnellschach (U08-U18)

Partner