German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

170409 oem1618Heute begannen im Kärntner St. Veit/Glan die jährlichen österreichischen Jugendmeisterschaften mit den Bewerben in der Altersklassen U16 und U18. ÖSB-Präsident Kurt Jungwirth eröffnete das Event. Bei den BU16 führt der Wiener Felix Blohberger die Setzliste an, bei den BU18 der Steirer Jurij Khalakhan. In der MU16 Klasse ist Venla Lymysalo (St) topgesetzt, in der MU18 Klasse geht Nikola Mayrhuber (W) in Poleposition an den Start. In sieben Runden werden die neuen Meister ermittelt. Verbunden mit dem Titel ist auch die Qualifikation für internationale Entsendungen zu Welt- oder Europameisterschafen. Nach 7 Runden werden wir mehr wissen. Gespielt wird im Fuchspalast. Organisationschef Friedrich Knapp hat im Vorfeld für beste Spiel- und Aufenthaltsbedingungen gesorgt, ihm zur Seite steht in bewährter Weise IA Franz Kraßnitzer. Die Partien werden im Internet live übertragen. (wk, Text: Erich Gigerl)
Ergebnisse bei Chess-Results, www.jugendschach.at, FotosWebsite LV K 
Zur Live-Übertragung

170105 problemIm Rahmen der Europameisterschaften der Jugend im Blitz- und Schnellschach wurde in Novi Sag am 29. Dezember eine inoffizielle Jugend Europameisterschaft im Problemlösen im den Kategorien U10, U14 und U18 ausgetragen, wie die ECU in ihrem Newsletter bereichtet. Die österreichische Delegation von Siegfried Baumegger darf sich auch hier über zwei Top-Plätze freuen. Felix Blohberger gewinnt in der offenen Klasse U14 hinter dem Polen Radoslav Psyk ebenso Silber wie Anna-Lena Schnegg bei den Mädchen U18 hinter der Russin Svetlana Thishova. Wir gratulieren! (wk, Foto: Turnierseite) 
Turnierseite, ECU

161230 EM Jug rap teaÖsterreichs Jugendauswahl gewinnt die Europameisterschaft U18 im Schnellschach. In der Besetzung Valentin Dragnev, Martin Christian Huber, Florian Mesaros, Denise Trippold und Anna-Lena Schnegg gewinnt das Team von Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger mit 11 Punkten aus sieben Partien dank besserer Zweitwertung vor den punktegleichen Rumänen. Das direkte Duell hatte Österreich mit 4:0 für sich entschieden. Bronze gewinnt eine Auswahl von Kroatien/Polen vor Russland. Das österreichische Team zeigt eine kompakte Leistung, alle Spieler/innen schaffen ein klares positives Ergebnis. Dieser Titel ist wohl der größte bisherige Erfolg im österreichischen Jugendschach. Im Bewerb U14 holen Dominik Horvath, Felix Blohberger, Lukas Leisch und Mörwald Magdalena mit acht Punkten einen guten fünften Platz. Der Sieg geht an Weissrussland. Heute am Vormittag folgt in Novi Sad noch die Europameisterschaft im Blitzschach. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results: SchnellschachSchnellschach Team

161231 EM Jug blitzValentin Dragnev ist der ungekrönte König der Europameisterschaften im Schnell- und Blitzschach. Im abschließenden Blitzschachbewerb gewann Dragnev wie schon im Schnellschach im Bewerb U18 eine Silbermedaille. Gemeinsam mit dem Titel im Teambewerb sind das drei Medaillen und als Draufgabe gewann der Wiener noch das inoffizielle "Superfinal" der Medaillengewinner. Im Blitzbewerb U18 verpasst Florian Mesaoros mit einem vierten Platz nur knapp eine weitere Medaille, Huber wird Siebenter. Im Gegensatz zum Schnellschach gab es nur die Altersklassen U18, U14 und U10. In der U14 hat Blohberger mit einem sechsten Platz nur knapp eine Medaille verpasst. Dabei hat er ebenso wie Dragnev und Mesaros 6,5 Punkte aus 9 Partien geholt. In Summe eine erfolgreiche EM aus rot-weiß-roter Sicht, die ein gutes Jahr toll abschließt und einiges für 2017 verspricht. (wk, Foto: Turnierseite) 
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results: SchnellschachSchnellschach Team, Blitzschach, Superfinal Schnellschach.

161229 EM Jug rap blitzÖsterreichs Auswahl holt bei den Jugend Europameisterschaften im Schnellschach in Novi Sad drei Medaillen. In der U18 stehen mit Valentin Dragnev und Martin Christian Huber gleich zwei Österreicher am Podest. Dragnev vergibt eine mögliche Goldmedaille ausgerechnet mit einer Niederlage gegen Huber, darf sich aber über Silber hinter dem Kroaten Jadranko Plenca freuen. Zudem gewinnt Dragnev das anschließende "Superfinal" der Medaillengewinner. Huber holt sich mit 6,5 Punkten die Bronzemedaille. Das gleiche Kunststück gelingt Dominik Horvath mit einem tollen Finish im Bewerb U14. Horvath gewinnt vier Partien in Serie und springt damit noch auf das Podest. Florian Mesaros verpasst in der U16 eine weitere Medaille erst mit einer Niederlage in der Schlussrunde und landet ebenso wie Denise Trippold (M U18) am sechsten Platz. Ein fünfter Platz gelingt Felix Blohberger in der U14. Anna Lena Schnegg wird Achte, Lukas Leisch und Magdalene Mörwald landen jeweils am 14. Platz. Heute folge in Novi Sad der Team-Bewerb im Schnellschach. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results: Schnellschach, Schnellschach Team

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt