German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Info Verband

140304 fide ilyumshinovDie bevorstehenden FIDE Wahlen im Rahmen der Schach-Olympiade 2014 Anfang August in Norwegen werfen ihre Schatten voraus. Nachdem Garry Kasparov beim Kongress 2013 in Tallin seine Kandidatur bekannt gegeben hat, war der Wahlkampf de facto eröffnet, da der regierende FIDE Präsident Kirsan Ilyumzhinov an gleicher Stelle auf Nachfrage ebenfalls klar gemacht hat erneut zu kanditieren. Es wird wohl kein sachlich und fair geführter Wahlkampf werden, wie der in die Schlagzeilen geratene und nach demokratischen Spielregeln unverständliche Vertrag zwischen Kasparov und dem inzwischen zurück getretenen FIDE Generalsekretär Ignatius Leong wohl auch den letzten Zweiflern klar gemacht hat. Inzwischen sind beide Kandidaten ins Netz gegangen und stellen im Internet ihre Vorstellungen und Pläne für das Weltschach vor. Die Website von Ilyumzhinov ist wie aktuell vermeldet unter http://fidefirst.com erreichbar, jene von Kasparov unter http://kasparov2014.com. (wk)

140225 stubenvollFIDE Generalsekretär Ignatius Leong ist zurückgetreten, wie aus Kreisen der FIDE verlautbart wurde. Österreichs erfahrendster Schiedsrichter Werner Stubenvoll wird an seiner Stelle mit der Leitung der Qualification Commission betraut. Stubenvoll ist bereits lange in verschiedenen Gremien der FIDE und ECU aktiv gewesen und kann in dieser Funktion seine Erfahrungen aus diesen Tätigkeiten einbringen. Höhepunkt seiner Schiedsrichter-Karriere war die Leitung des WM-Kampfes Anand gegen Topalov.

Hintergrund für den Rücktritt Leongs ist der bevorstehende Wahlkampf in der FIDE mit den Wahlen im Rahmen der Schach-Olympiade im August in Tromsö. Bereits beim letzten Kongress im November in Tallin wurde bekannt, dass Leong auf dem "Ticket" von Kasparov kandiditieren wird. Bereits damals wurde ihm von Kurt Jungwirth und einigen anderen Vorstandsmitgliedern aus Gründen der Unvereinbarkeit ein Rücktritt aus seiner Funktion als FIDIE Generalsekretär nahegelegt. Als bekannt wurde, dass zwischen Kasparov und Leong ein Vertrag geschlossen wurde demzufolge Leong mindestens 11 Stimmen aus Asien bringen muss und dafür Geldsummen fließen werden, hat auch FIDE Präsident Kirsan Ilyumshinov die Geduld verloren und von Leong den Rücktritt verlangt. Diesem Verlangen ist der Mann aus Singapur nun offenbar nachgekommen. Dass es sich dabei nicht um einen politischen Schlag der FIDE handelt belegt ein Vertrag, der im Rahmen einer Flucht nach vorne von Kasparov auf seiner Kampagnenwebsite http://www.kasparov.com offengelegt wurde (direkter Link: http://kasparov2014.com/2014/01/24/news-release-contracts-and-comments/

Unter Weiterlesen gibt es eine informative Stellungnahme aus dem kommenden Schach-Aktiv von Präsident Jungwirth zum krassierenden "Wahlfieber", die vor Bekanntwerden der aktuellen Ereignisse geschrieben worden war. (wk, Foto: FIDE)

Weiterlesen: FIDE - Leong zurückgetreten, Stubenvoll neuer Chairman

In der 4. Sendung von ChessBase TV Austria hat Moderator Harald Schneider-Zinner mit Eva Moser Österreichs beste Schachspielerin zu Gast. Moser hat zum Jahreswechsel ein GM-Turnier in Augsburg gewonnen und dabei ihre erste GM-Norm erzielt. Das Thema der Sendung ist ihre bei ChessBase erschienene Trainings-DVD „Phantasie statt Theorie: 1.d4 c5!“. Eva wird in dieser Sendung einen wichtigen Erfolg aus Augsburg mit dieser Eröffnung zeigen und ein paar interessante strukturelle Ideen dieser Eröffnung erklären.

Ausgestrahlt wird die Sendung am Dienstag, dem 4. Februar auf www.schach.de (dort gibt es auch die Software zum Download) im Raum Übertragungen (dann den Reiter Partien wählen). Die erforderliche Software ist gratis erhältlich, die Sendung ist kostenfrei zu sehen (ein Gast-Zugang ist ausreichend). Wer die Sendung live verpasst findet sie später in den Archiven. Alle Sendungen werden auf www.schach.de (Raum: Premium Videos/Training/TV ChessBase Austria) und auf YouTube archiviert. (wk, Info: Harald Schneider-Zinner)
Info Sendung 04.01.2014
Infoseite ChessBase TV Austria (inklusive Archiv aller Sendungen)
YouTube Channel ChessBase TV Austria

140225 ec grazDie FIDE Events Commission tagte in Vorbereitung für den 85. FIDE Kongress vom 20. bis 22. Februar in Graz. Vorsitzender der Kommission ist der frühere ECU Präsident Boris Kutin, der stets gute Kontakte mit Österreich gepflegt hat. Neu in der Kommission ist ÖSB Vizepräsident Robert Zsifkovits. Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens mit Kurt Jungwirth wurde dem österreichischen Präsidenten von Theodoros Tsorbatzoglou, dem Sekretär der Kommission, in Anerkennung seines Lebenswerkes im Schach für FIDE und ECU ein Ehrenpreis mit dem Symbol der olympischen Flamme verliehen. (wk, Foto: FIDE)
Bericht bei der FIDE, FIDE

140127 jungwirthAm vergangenen Donnerstag hat Schachpräsident Kurt Jungwirth im Weißen Saal der Grazer Burg den Panathlon-Würdigungspreis bekommen. Festredner waren der steirische Landeshauptmann Franz Voves, Giacoma Santini (Präsident Panathlon International), Gerti Gaisbacher (Präsidentin Panathlon Graz) und Heinz Recla, der die Laudatio hielt. Panathlon ist eine internationale Organisation mit dem Ziel die Werte des Sports als Mittel zur Entfaltung und Bildung des Menschen zu verbreiten. Heute gehören 283 Clubs in 24 Ländern Europas zu dieser Vereinigung. In seiner Dankesrede zog Jungwirth den breiten Bogen von der Kultur zum Sport und zeigte eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten, wie die Leidenschaft zur Sache, die sich im "Müssen zum Tun" ausdrückt. Unter den Ehrengästen fanden sich neben zahlreicher steirischer Prominenz aus Kultur und Sport auch Österreichs Aushängeschilder Markus Ragger und Eva Moser sowie Staatsmeister Peter Schreiner und Seniorenmeister Georg Danner, die Jungwirth nicht versäumte vorzustellen verbunden mit dem Wunsch an den Landeshauptmann ein steirisches Schach-Jugend-Leistungszentrum zu ermöglichen. (wk, Screen-Shot: ORF Steiermark)
Bericht in der Kleinen-Zeitung-Online, Bericht im ORF (Steiermark Heute)

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt