German English Russian Spanish

Fotogalerie

180402 em rap frauenElisabeth Pähtz und Anna Muzychuk sind die neuen Europameisterinnen im Schnell- und Blitzschach. Im Schnellschachbewerb sind nach 11 Runden, die mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten und 10 Sekunden pro Zug an zwei Tagen agbewickelt wurden, vier Spielerinnen mit je acht Punkten an der Spitze. Da das Regulativ keinen Stichkampf um die Medaillen vorsieht entscheidet die bessere Zweitwertung zugunsten von Elisabeth Pähtz. Sie krönt mit dem ersten Europameistertitel bei den Frauen für Deutschland ihre bisherige Laufbahn. Silber gewinnt die Russin Anastasia Bodnaruk vor der klaren Elofavoritin Anna Muzychuk. Diese drei Spielerinnen bleiben ungeschlagen. Anna Ushenina muss sich mit "Blech" begnügen. Im Blitzbewerb kann Anna Muzychuk den Spieß umdrehen. Sie fügt in der dritten Runde Pähtz deren einzige Niederlage bei diesen Meisterschaften zu und gewinnt trotz einer Niederlage gegen Ana Matnadze in der Schlussrunde mit zehn Punkten aus 13 Partien mit einem halben Punkt Vorsprung auf das Trio Pähtz, Socko und Matnadze. Wieder hat Pähtz unter den Punktegleichen die beste Zweitwertung und sichert sich so die Silbermedaille vor Socko. Matnadze bleibt ohne Metall. Ausgetragen wurden die Meisterschaften mit 78 Teilnehmerinnen aus 16 Nationen vom 30. März bis 1. April unmittelbar nach den Europameisterschaften der offenen Klasse ebenfalls in Georgien, allerdings nicht in Batumi, sondern in Tiflils. (wk, Foto: Turnierseite)
ECU, Facebook-Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt