German English Russian Spanish

Fotogalerie

191114 ClubCupIn der gestrigen 4. Runde des Europacups der Vereiner kam es zum Schlager zwischen Raggers Klub Novy Bor und Mednyi Vsadnik, dem Dritten und Zweiten der Setztliste. Novy Bor schien lange am Drücker und hatte vor allem in den Weißpartien von David Navara und Krishnan Sasikiran vorteilhafte Stellungen. Allerdings konnte Kirill Alekseenko das Turmendspiel mit einem Bauern weniger gegen Navara halten. Nach fünf Remisen, darunter eine solides Remis von Ragger gegen Fedoseev, wird Sasikiran zum Unglücksraben für Novi Bor. Zuerst vergrößert er seinen Vorteil und steht bis zum 53. Zug klar auf Gewinn. Ein Fehler gibt seinem Gegner Maxim Rodshtein unverhofft eine Remischance und keine zwei Züge später verdirbt Sasikirian mit einem weiteren Fehler die Stellung völlig. Am Ende steht Novy Bor ohne Punkt da. Die Russen können hingegen ihren Vortagssieg gegen Alkaloid bestätigen.

Österreichs Vertreter Feffernitz verliert in der 2. Runde gegen den Titelfavoriten Alkaloid mit 1,5:4,5 und tags darauf überraschend auch gegen Apeldorn mit 2,5:3,5. Gestern folgt gegen Fontaine ein Kantersieg im Ausmaß von 5,5:0,5. Heute wartet mit Rochade Eupen-Kelmins ein weiterer schlagbarer Gegner.

An der Spitze sind mit Vugar Gashimov (AZT), Mednyi Vsadnik (RUS), Padova (ITA) und Joly Lysa nad Labem (CZE) vier Mannschaften noch ohne Punkteverlust. Im Frauenbewerb haben sich die Titelfavoriten Monte Carlo und Kiew in der dritten Runde mit 2:2 getrennt und führen nach Siegen gestern mit jeweils sieben Punkten die Tabelle an. Die heutige Runde beginnt um 15:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt