German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Senioren

190420 wm senUnmittelbar nach den Einzel-Europameisterschaften in Rhodes, Griechenland, werden am selben Ort vom 16. bis 24. April die Weltmeisterschaften der Senioren für Mannschaften ausgetragen. In der Klasse 50+ sind 26 Mannschaften mit 122 Spielern aus 20 Nationen am Start. Nach vier Runden führt das favorisierte Team der USA mit 5 GM´s der Kategorie 2500 plus ohne Punkteverlust vor Italien (7) und vier Mannschaften mit je sechs Zählern. Österreich ist in der Besetzung Joachim Wallner, Adolf Denk, Andreas Druckenthaner, Michael Ernst und Peter Kranzl vertreten. Einem 2,5:1,5 Auftaktsieg gegen die "Athens Vets" folgt eine klare 0,5:3,5 Niederlage gegen Co-Favorit Armenien. Wallner erreicht das Ehrenremis gegen Schachlegende Rafael Vaganian. Einem 2:2 gegen die russischen Frauen folgt ein klarer 3,5:0,5 Sieg gegen das deutsche Team vom VSG 18180 Offenbach. Das ist mit fünf Punkten der 10. Zwischenrang. In der Klasse 65+ führt mit Finland 3 ein Außenseiter. Die elofavorisierten Russen mussten bereits zwei Punkteteilungen gegen England und Deutschland zulassen und liegen zwei Punkte zurück. Allerdings können sie heute im direkten Duell mit einem Sieg die Führung übernehmen. Österreich ist mit zwei Teams am Start. Das Nationalteam mit Adolf Herzog, Kurt Petschar, Hans Singer und Josef Ager liegt mit fünf Punkten am 11. Platz unter 27 Mannschaften. Einen Platz dahinter folgt Wien in der Besetzung Klaus Opl, Friedrich Wöber, Heimo Titz, Ferdinand Strobl und Lambert Danner mit einem Punkt Rückstand. Erfreulich war insbesondere ein 2:2 des Nationalteams gegen das an Nummer 4 gesetzte Israel. (wk, Foto: Facebook)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results, FIDE

190416 WM SenDie Europameisterschaften der Senioren wurden am vergangenen Wochenende in Rhodes beendet. In der Altersklasse 50+ gewinnt der Georgier GM Zurab Sturura mit siebeneinhalb Punkten dank besserer Zweitwertung vor dem Serben GM Milos Pavlovic. Dritter wird überraschend der titellose Lette Sergei Terentiev. Die Frauenwertung geht an die Russin WGM Tatiana Grabuzova vor der Griechin WGM Marina Maktropoulou und der Russin WIM Ilena Krasenkova. In der Klasse 65+ gewinnt der Däne GM Jens Kristiansen überlegen mit acht Punkten vor dem Russen GM Yuri Balashov (7) und dem Israeli IM Nathan Birnboim. In einem eigenen Frauenturnier mit 10 Teilnehmerinnen setzt sich die Russin WGM Elona Fatalibekova (7) vor der Georgierin WGM Tamar Khmiadashvili und der Russin WIM Tamara Sorokina (beide 6) durch. Elofavoritin GM Nona Gaprindashvili muss sich mit Rang 4 begnügen. Die Österreicher schlagen sich wacker. Andreas Druckenthaner und Michael Ernst gelingen Plätze in den Top-20 der 50+. Druckenthaner holt 5,5 Punkte und wird Vierzehnter, Ernst landet mit fünf Punkten am 18. Platz. In der Klasse 65+ wird Hans Singer mit viereinhalb Punkten als 29. geführt. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsECU

180718 wm sen2128 Mannschaften aus 26 Ländern und 4 Kontinenten kämpften in 2 Kategorien um den Sieg. In der Kategorie 50+ siegte USA vor England und der Lasker Schachstiftung. Das österreichische Nationalteam mit Joachim Wallner, Adolf Denk, Andreas Druckenthaner und Michael Ernst schaffte den hervorragenden neunten Platz. Niederösterreich mit Kapitän Robert Gattermeier konnte sich den 23. Platz unter 67 Teilnehmern sichern. In der Kategorie 65+ siegte Russland vor St. Petersburg und Deutschland 2. Das Nationalteam mit Friedrich Wöber auf Brett 3 agierte unglücklich und belegte nur den 26. Rang bei  61 Teams. Die Steiermark belegte Platz 29 und Wien Platz 47. Einen Bericht über das Team 65+ gibt es unter Weiterlesen, einen über das Team 50+ unten stehend zum Download. (wk)
Turnierseite, Bericht Österreich 50+ (Adi Denk)

Weiterlesen: USA und Russland sind Senioren-Weltmeister

190412 EM senIm griechischen Rhodes sind bei den Europameisterschaften der Senioren bereits sechs von neun Runden gespielt. In der Klasse 50+ führt der Serbe Milos Pavlovic mit fünf Punkten vor fünf Spielern mit je 4,5 Zählern. Aus Österreich sind Andreas Druckenthaner und Michael Ernst unter den insgesamt 50 Teilnehmern. Druckenthaner hält bei 3,5, Ernst bei 3 Punkten. In der Klasse 65+ liegt mit Yuri Balashov (RUS), Jens Kristiansen (DEN) und Evgenij Kalegin (RUS) ein Trio mit je fünf Punkten vorne. Aus Österreich hält Hans Singer bei 3,5 Punkten. Bei den Frauen gibt es nur eine 65+ Gruppe mit 10 Spielerinnen. Es führt die Russin Elena Fatalibekova (4,5 Punkte) vor Tamar Khmiadishvili (GEO) und Tamara Sorokina (RUS, je 4). (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results, ECU

180710 wm senDie Weltmeisterschaften in den Klassen 50+ und 65+ finden vom 7. bis 15. Juli in Radebeul statt. Radebeul liegt im Freistaat Sachsen nahe Dresden. Veranstalter Dirk Jordan verzeichnet mit 67 Mannschaften in der Altersklasse 50+ und 61 Mannschaften in der Altersklasse 65+ einen neuen Teilnehmerrekord. In Summe sind das knapp 600 Spieler. Die Favoriten kommen aus den USA (50+) und Russland (65+). Österreichs Nationalteam mit Joachim Wallner, Adolf Denk, Andreas Druckenthaner und Michael Ernst ist als Nummer 8 der Setzliste 50+ und traf nach Siegen gegen Liechtenstein (4:0) und Niederösterreich (3:1) bereits in der dritten Runde auf die USA. Hier war der Favorit eine Nummer zu groß und siegte mit 3:1. Druckenthaner und Ernst remisierten aber gegen die Größen Yermolinsky und Kudrin! Heute wartet das russische Frauenteam. Niederösterreich hält mit Wilke, Schweitzer, Thoma, Höbarth und Gattermayer bei zwei Punkten. In der Klasse 65+ spielt Österreich in der Besetzung Heimo Titz, Hans Singer, Friedrich Wöber und Karl Gneiss. Zudem gibt es Teams aus der Steiermark (Watzka, Nickl, Kratschmer, Pitzl) und Wien (Stürzenbaum, Strobel, Dückstein, Teichmeister, Titz). Das Nationalteam gewinnt zum Auftakt gegen die Mongolei mit 3,5:0,5, verliert dann aber gegen Frankreich mit 1:3. In der dritten Runde gibt es gegen die Pioneer Chess Group ein 2:2. Gut im Rennen liegen zur Zeit die Steiermark und Wien mit je vier von sechs möglichen Punkten. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt