German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

181203 oem rapidlbitz137 jugendliche Denksportakrobaten beteiligten sich an den Bundesmeisterschaften im Schnellschach in St. Veit an der Glan. Sie waren mit hoher Konzentration bei der Sache und beeindruckten durch feine Spielzüge. Die Sieger/innen snd: BU8 Balint Peter (B), BU10 Pilshofer Paul (B), BU12 Wagner Leopold (V), BU14 Rosol Alexander (W), BU16 Stolz Julius (OÖ), BU18 IM Mesaros Florian (B), MU8 Wagner Francesca (V), MU10 Schirmbeck Klara (NÖ), MU12 Vicze Kata (S), MU14 Vicze Zsofia (S), MU16 Mörwald Magdalena (S) und MU18 WFM Polterauer Chiara (K).

Eine tolle Atmosphäre herrschte beim gestrigen Blitzfinale in Kärnten. Die jungen Akteure waren mit hohem Einsatz am Werk und strapazierten die Nerven der mitfiebernden Eltern gehörig. Wie es sich geziemt, wurden die Bewerbe in sportlich fairer Weise beendet, und viele Nachwuchskünstler konnten sich über errungene Medaillen erfreuen. Die Sieger sind: BU8 Balint Peter (B), BU10 Shi William (W), BU12 Wagner Leopold (V), BU14 Schernthaner David (St), BU16 Fanninger Leon (S), BU18 IM Mesaros Florian (B), MU8 Wiedner Leticia (T), MU10 Fabian Julia (St), MU12 Vicze Kata (S), MU14 Vicze Zsovia (S), MU16 Konecny Sophie (W) und MU18 WFM Schloffer Jasmin-Denise (St).

Im Medaillenspiegel sind wieder 111 Medaillen vergeben worden. Davon hat die Steiermark 28 gewonnen und Wien 26. Zweistellig sind heuer auch Niederösterreich (14), Salzburg (12) und Vorarlberg (10). Jedes Bundesland gewann zumindest eine Geoldmedaille. An der Spitze stehen Wien und Salzburg mit je acht vor Burgenland und Vorarlberg (je 6) und der Steiermark (5). (wk)

Ergebnisse bei Chess-Results, Website Jugendschach
Medaillenspiegel 2018

181130 oem blmmIn St. Veit an der Glan finden an diesem Wochenende die österreichischen Jugendmeisterschaften im Blitz- und Schnellschach statt. Heute stand zum Auftakt die Bundesländer-Mannschafts-Meisterschaft am Programm. Die elofavorisierten Wiener gaben sich keine Blöße und gewinnen den Bewerb in der Besetzung Blohberger, Peyrer, Rosol Alexander, Konecny, Enache, Georgiev, Shi und Rosol Philipp. Die Vorentscheidung fällt bereits in der zweiten Runde mit einem 5:3 Sieg gegen die Steiermark. Die steirische Auswahl gibt danach noch einen Punkt gegen Kärnten ab holt aber mit drei Punkten Rückstand die Silbermedaille. Vorarlberg sichert sich weitere drei Punkte dahinter Bronze vor Niederösterreich, Salzburg, Kärnten und Oberösterreich. Diese Teams folgen jeweils im Punkteabstand. Vorjahressieger Tirol landet heuer abgeschlagen mit nur einem Punkt am letzten Platz. Morgen folgen in St. Veit die Einzelmeisterschaften im Schnellschach, am Sonntag jene im Blitzschach. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results

181031 wm1418Felix Blohberger gelingt zum dritten Mal in Serie ein guter Platz bei einer Jugend-WM. Nach einem 10. Platz 2016 und einem 11. Platz 2017 landet das Wiener Talent heuer mit einem 8. Platz zum zweiten Mal in den Top-10. Blohberger spielt ein solides Turnier und kämpft in der Vorschlussrunde nach vier Siegen und fünf Remisen sogar um Medaillen. Eine Niederlage gegen den starken Usbeken Nodirbek Yakubboev macht diesen Traum aber zunichte. Ein Schwarzsieg in der letzten Runde gegen den Russen Daniil Golikov bringt Blohberger doch noch in die Top-10 und den Zugewinn einiger Elopunkte. Dominik Horvath, Daniel Morgunov und Magdalena Mörwald bleiben leider unter ihrer Eloerwartung. Wie immer ist die WM ein schweres Pflaster für Europäer. Horvath holt mit sechs Punkten zumindest ein positives Resultat, wird sich aber selbst wesentlich mehr erwartet haben. Daniel Morgunov beendet das Turnier mit fünfeinhalb Punkten im Mittelfeld, während Magdalena Mörwald mit zwei Niederlagen in den Schlussrunden bei vier Punkten bleibt. Die neuen Weltmeister sind Viktor Gazik (SVK, U18), Shant Sargsyan (ARM, U16) und Esteo Pedro Antonia Gines (ESP, U14) sowie bei den Mädchen Polina Shuvalova (RUS, U18), Annmarie Muetsch (GER, U16) und Kaiyu Ning (CHN, U14). Die meisten Medaillen gewinnen Polen (3) sowie China, Russland, Georgien und Indien (je 2). (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse auf Chess-Results

Die Kadetten Weltmeisterschaft im spanischen Santiago ist heute zu Ende gegangen. Die neuen Weltmeister sind Yuvraj Chennareddy (USA, U8), Yunying Zhao (CHN, U8w), Maksim Volkov (RUS, U10), Samantha Edithso (POL, U10w), D. Gukesh (IND, U12) und Shri B. Savitha (IND, U12w). Die Ergebnisse der Österreicher sind 4 aus 11 für Siobhan Mensah (MU8) und Leefke Giselbrecht (MU10), 6 aus 11 für Peter Balint (U8) und 6,5 aus 11 für Kata Vicze (MU12). Die Stimmung war gut und die Kinder waren im Training und im Turnier sehr motiviert, berichtet Coach Gert Schnider. Die beste Platzierung erreicht Vicze mit einem 25. Platz. (wk, Foto: Gert Schnider)
Turnierseite

181027 wm1418Die Jugend Weltmeisterschaft in den Altersklassen U14, U16 und U18 geht in ihre entscheidende Phase. Nach sieben von elf Runden liegt aus österreichischer Sicht nach wie vor Felix Blohberger gut im Rennen. Blohberger ist weiter ungeschlagen und liegt mit fünf Punkten am 15. Platz, allerdings punktegleicht mit dem Siebenten. In Führung liegt in der U16 der Armenier Shant Sargsyan mit sechs Punkten vor sechs Spielern mit je fünfeinhalb. Dominik Horvath gelingt gestern gegen den Brasilianer Nathan Felipe Filgueiras ein zweiter Sieg und hält nun bei insgesamt vier Punkten. Daniel hält mit dreieinhalb Punkten die 50%-Marke, während Magdalen Mörwald bei den Mädchen mit drei Punkten knapp darunter liegt. Im Bewerb der Mädchen U18 ist die Russin Polina Shuvalova weiter ohne Punkteverlust und führt bereits mit eineinhalb Punkten Vorsprung. Heute folgt ab 15:00 Uhr Ortszeit die achte Runde. Sie wird auf der Turnierseite live übertragen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse auf Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt