German English Russian Spanish

Fotogalerie

190321 us chDer Fokus der Schachfans liegt seit gestern neben den Europameisterschaften auch bei den Meisterschaften der USA in St. Louis. Im Unterschied zu Europa wird in Amerika ein Rundenturnier gespielt. Das Preisgeld von 200.000 US-Dollar sorgt dafür, dass die Besten am Start sind. Dazu gehören mit Fabiano Caruana, Wesley So, Hikaru Nakamura, Sam Shankland und dem Neo-Amerikaner Leinier Dominguez in der offenen Klasse gleich fünf Spieler der gehobenen 2700-er Kategorie. Ergänzt wird das Feld mit weiteren starken Großmeistern: Xiong, Robson, Sevian, Akobian, Lenderman, Liang und Gareev. In der ersten Runde kommt lediglich Jeffery Xiong gegen Timur Gareev mit den schwarzen Steinen zum ganzen Punkt, wobei der Kreativspieler Gareev wohl Opfer seiner katastrophalen Zeiteinteilung wurde. Nach sieben Zügen hatter er nur mehr 35 Minuten Bedenkzeit übrig. Am Ende waren es nur mehr Sekunden. Im Spitzenspiel der Runde teilten Nakamura und So den Punkt. Caruana wandelt mit einem Sweshnikow-Sizilianer gegen Sevian auf den Spuren Carlsens, kommt aber ebenso wie Titelverteidiger Shankland gegen Robson "nur" zu einem Remis. Im Frauenbewerb führt die vielfache US-Meisterin Irina Krush die Setzliste vor Anna Zatonski und Tatev Abrahamyan an. Dahinter gibt es aber mit den Youngsters  Jennifer Yu, Carissa Yip und Anni Wang bereits ernst zu nehmende Konkurrenz im Kampf um den Titel. Gestern konnte Krush eine Verluststellung noch gewinnen. Siege gab es auch für Wang, Yu, Yip, Feng und Zatonski. Hohes Lob verdient, wie immer bei Bewerben in St. Louis, die Live-Kommentierung mit Seirawan, Shahade und Ashley. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt