German English Russian Spanish

Fotogalerie

140601 mitropa r9

Einen historischen Erfolg feiern Österreichs Schachspielerinnen beim Mitropcup in Rosenberg (SVK): Das rotweißrote Damen-Team spielt in der zweiten Turnierhälfte groß auf, besiegt in den Schlussrunden das B-Team der Slowakei und die Tschechische Republik jeweils mit 2:0 und holt mit einem dritten Platz hinter Italien und Deutschland erstmals in der Geschichte des Mitropacups im Damenbewerb eine Medaille. Ausgetragen wird der Mitropacup seit 1976, einen Damenbewerb gibt es seit 2002. Herausragende Spielerin der Österreicherinnen ist Veronika Exler mit sechs Punkten aus neun Partien. Sie holt damit ihre erste Norm für den Titel einer Internationalen Meisterin. Ihren Beitrag zum Erfolg leisten aber auch Julia Novkovic und Lisa Hapala. Beide werden zum Lohn von Bundestrainer David Shengelia zur Olympiade entsendet. Das Herrenteam spielt sechs Runden lang groß auf und kämpft zu diesem Zeitpunkt sogar mit Deutschland und Ungarn um den Sieg. Die drei letzten Runden verlaufen aber mit Niederlagen gegen die Slowakei und die Tschechische Republik nicht nach Wunsch. Immerhin reicht es unterm Strich zu einem guten 4. Platz hinter Ungarn, Deutschland und Gastgeber Slowakei. Robert Kreisl verpasst eine mögliche Norm für den Großmeister-Titel nur knapp. Der nächste Mitropacup wird vom 12. bis 20. Juni in Österreich ausgetragen. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite (mit Live-Partien)

Ergebnisse bei Chess Results: Offen, Damen
Fotos in der ÖSB Fotogalerie

 

Partner