German English Russian Spanish

Fotogalerie

171206 chessclassicDer Bann ist gebrochen. Nach drei Remisrunden und insgesamt 19 Partien in Serie hat die Chess Classic in London einen ersten Sieger. In der längsten Partie der vierten Runde überrascht Fabiano Caruana den Sergej Karjakin mit Schwarz in der Eröffnung und erhält rasch eine vielversprechende Stellung. Selbst ein Verteidigungskünstler wie Karjakin fand keine ausreichende Resourcen und musste im 42. Zug seinen König umlegen. Karjakin ist damit der Pechvogel des Turniers. Denn bereits in der Runde davor war er selbst mit Schwarz gegen Aronian knapp daran den ersten Sieg zu erzielen. In wohl gewonnener Stellung nimmt er aber bei knapper Bedenkzeit ein Remisoffert des Armeniers an. In der Pressekonferenz gab Karjakin zu den gewinnverheißenden Zug nicht gesehen zu haben. Der Schlager der Runde zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Magnus Carlsen endete wie alle anderen Partien mit einer Punkteteilung. Der Franzose gewann zwar einen Bauern, Carlsen verstand es aber mit seinem Läuferpaar gegen das gegnerische Springerpaar die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Die fünfte Runde beginnt heute um 16:00 Uhr MEZ.  (wk, Foto: Turnierseite)
Website Chess ClassicWebsite Grand Chess TourLive-Kommentierung 
Ergebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt