German English Russian Spanish

Fotogalerie

180201 gibraltarDer Schlusstag in Gibraltar wird für die Stars ein langer. Gleich sieben von ihnen beenden das Turnier nach zehn Runden mit jeweils siebeneinhalb Punkten: Nakamura, Rapport, Vachier-Lagrave, Aronian, Vitiugov, Adams und Le Quang. Le Quang und Vitiugov konnten mit Siegen gegen Dubov und Antipov noch aufschließen. Laut Regelement mussten die ersten Vier nach Feinwertung in einen Stichkampf um den Turniersieg. Im Semifinale setzt sich Vachier-Lagrave gegen Vorjahressieger Nakamura mit 1,5:0,5 durch. Aronian zieht mit einem 2:0 gegen Rapport ins Finale ein. Dort gibt es nach den zwei Schnellpartien keine Entscheidung. In den Blitzpartien setzt sich dann Aronian mit 1,5:0,5 durch und gewinnt nach einem lange, langen Arbeitstag Gibraltar 2018. Die Österreicher schlagen sich wacker. Valentin Dragnev remisiert in der Schlussrunde gegen Alexander Huzman (2561) und übertrifft mit sechs Punkten und einer Performance von 2576 seine Erwartung. Die erhoffte GM-Norm geht sich allerdings denkbar knapp nicht aus. Felix Blohberger gelingen in den Schlussrunden zwei Siege und insgesamt fünfeinhalb Punkte. Damit erreich er ebenso seine Erwartung wie Dominik Horvath mit vier Punkten. Elisabeth Hapala gelingt mit 2160 eine gute Performance. Ihr vier Punkte hatte sie allerdings schon nach acht Runden. (wk, Foto: Screenshot)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt