German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

191111 SchlofferVom 26.10.-3.11. fand die diesjährige Offene Internationale Bayrische Meisterschaft statt. Angeführt wurde das Turnier von den Weltklassespielern Gata Kamsky und Pavel Eljanov. Gespielt wurde in Gmund, einer kleinen Gemeinde direkt am Tegernsee: alte Bauernhäuser soweit das Auge reicht. Die Spielbedingungen im Gut Kaltenbrunn war optimal: ruhig, viel Licht und mehr als genügend Platz.

Insgesamt nahmen 505 SpielerInnen aus 26 Nationen teil, darunter 24 GMs. Neben mir waren zwölf weitere ÖsterreicherInnen dabei. Die ersten fünf Runden wurden mit beschleunigtem Schweizer System gespielt, das heißt, die Liste wird geviertelt und die Auslosung der ersten Runde gleicht der, der zweiten Runde bei normalem Schweizer System. Der einzige Nachteil ist, dass man (zumindest, wenn man im zweiten Viertel gesetzt ist) relativ viel „Lift fährt“. Für mich ist das Turnier mit 50% der möglichen Punkte leider nicht so gut gelaufen wie geplant, aber dennoch würde ich nächste Jahr wieder mitspielen. Mit 7,5 Punkten gab es einen Ukrainischen Doppelsieg: Bernadskiy gewann vor Eljanov. Beste Österreicher wurden Gunnar Schnepp und der Tiroler Nachwuchsspieler Arthur Kruckenhauser mit jeweils 6 aus 9.

Gewonnen hat der Ukrainer Vitaliy Bernadskiy mit 7,5 Punkten nach Feinwertung vor seinem Landsmann Pavel Eljanov. Turnierfavorit Gata Kamskay landet im Feld mit 7 Punten im Feld einer elfköpfigen Verfolgergruppe mit je sieben Punkten. (wk, Text/Foto: Jasmin-Denise Schloffer)
Ergebnisse, Turnierseite

191110 gct rapidLevon Aronian gewinnt den FIDE Grand Prix in Hamburg nach einem Tie-Break Erfolge mit dem punktegleichen Sergey Karjakin. Es ist bereits sein zweiter Sieg in der heurigen Tour nach dem Rapid/Blitz in St. Louis. Beide Spieler verdanken ihr Ergebnis einer starken Vorstellung im Blitzschach. Aronian übernimmt die Führung am zweiten Blitztag nach einem Sieg im direkten Duell gegen den bis dahin führenden Anton Korobov und baut sie auf zwei Punkte Vorsprung aus, eher er Karjakin mit einem schwächeren Finish doch noch die Möglichkeit gibt aufzuschließen. Beide erreichen insgesamt 20 von 36 möglichen Punkten. Karjakin holt davon 11,5 im Blitz, Aronian 11. Nur einen halben Punkt dahinter landet Vishy Anand am dritten Platz knapp vor Quang Liem Le, während Korobov, er war nach dem Rapid und nach dem ersten Blitztag noch vorne, muss aber am Schlusstag fünf Niederlagen in Serie hinnehmen und rutscht noch auf den fünften Platz zurück. Es folgen Giri und Artemiev (je 18) sowie Mamedyarov und So (je 16,5). WM-Finalist Fabiana Caruana schwächelt mit 13 Niederlagen in 27 Partien erneut im Rapid/Blitz und wird nur Letzter.

Die Grand Chess Tour zieht weiter nach Indien wo vom 22. bis 26. November ein weiteres Mal Rapid/Blitz am Programm steht. In der Gesamtwertung führt Magnus Carlsen mit 54,5 Punkten vor Ding Liren (37,8) und Maxime Vachier-Lagrave (36,5). Aronian ist jetzt geteilter Vierter mit Sergey Karjakin. Beide haben 36,5 Punkte. Allerdings haben MVL und Karjakin bereits ein Turnier mehr in der Wertung. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

191109 gct rapidNach neun Runden Rapid führt bei der Grand Chess Tour in Bukarest überraschend der Ukrainer Anton Korobov mit 12 Punkten, im Rapid zählen die Punkte doppelt, vor Anish Giri, Levon Aronian und Shakriyar Mamedyarov (alle 10). Korobov, er kam mit einer Wildcard in das Feld, bleibt als Einziger ungeschlagen und kann gegen Artemiev, Anand und So gewinnen. Anish Giri startet mit dreieinhalb Punkten aus vier Partien ideal, kann dann aber nur mehr eineinhalb Punkte aus fünf Partien nachlegen. Aronian und insbesondere Mamedyarov verdanken den geteilten zweiten Platz nach den Schnellpartien einem guten dritten Tag.

Vishy Anand verliert die letzten beiden Partien, ist aber ebenso wie Sergey Karjakin, er holt wie Mamedyarov zweieinhalb Punkte aus den letzten drei Partien, mit neun Punkten in Schlagdistanz zur Spitze. Dahinter folgen noch Caruana, Artemiv und Le mit jeweils acht Punkten, Letzter ist überraschend der frischgebackene Chess 960 Weltmeister Wesley So. Heute und morgen folgen ab 14:00 Uhr jeweils neun Runden Blitzschach. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

191107 gct r1Die Grand Chess Tour 2019 gastiert vom 6. bis 10. November mit seiner sechsten Station in Bukarest. In der Tour Gesamtwertung führt Magnus Carlsen mit 54,5 Punkten überlegen vor Ding Liren mit 37,5. Nach dem Rapid/Blitz in Bukarest folgt vom 22.-26. November noch die siebente Station in Kokata, Indien und vom 2.-8. Dezember die Finals in London.

In Bukarest fehlen Carlsen und Ding. Den besten Start am ersten Tag erwischt Anish Giri mit zwei Siegen gegen Wesley So und Sergey Karjakin bei einem Remis gegen Fabiano Caruana. Dicht an den Fersen sind ihm Levon Aronian, Vishy Anand und Anton Korobov mit jeweils einem Sieg und zwei Remisen. Heute und morgen folgen jeweils ab 14:00 Uhr MEZ drei weitere Partien Schnellschach. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190926 gm turnierDer tschechische GM Tomas Polak führt beim Chess Masters GM-Turnier in Blansko nach fünf von neun Runden mit viereinhalb Punkten souverän das Feld an. Sein Landsmann Juri Kociascak und der Slowake Toma Likavsky folgen mit einem Punkt Rückstand. Die österreichischen Vertreter müssen auf eine bessere zweite Hälfte hoffen. Alle drei liegen mit eineinhalb Punkten nur vor dem Slowaken Sebastian Lukas Kostolansky, dem erst ein Remis gelungen ist. Der einzige österreichische Sieg gelang bisher Marco Dietmayer-Kräutler im direkten Duell mit Christoph Menezes. Die sechste Runde beginnt heute um 15:00 Uhr. (wk)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsOnline-Übertragung

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt