German English Russian Spanish

Fotogalerie

Der Elofavoforit ist ausgeschieden. Sergey Karjakin muss seine Träume auf die WM-Krone verschieben. Der nach Russland abgewanderte Ukrainer verliert die erste Partie im Zweikampf gegen die stärkste Dame der Welt. Judith Polgar zeigt alte Stärke und lässt in der zweiten Partie nichts mehr anbrennen. Karjakin kann einem Dauerschach nicht mehr ausweichen und ist draußen. Der so oft geniale Alexander Morosewitsch schockt Alexander Grischuk und die Schachwelt mit einem Remisangebot im 12. Zug der zweiten Partie. Nach dem Verlust in der Hinrunde bedeutet dies die "freiwillige" Aufgabe. Ebenfalls aufgestiegen sind mit einem 1,5:0,5 Gashimov, Radjabov, Jakovenko und Bu. Wassily Iwantschuk schafft gegen Emil Sutovsky das nahezu Unmögliche. Nach seinem überraschenden Verlust in der ersten Partie kann der Ukrainer in der zweiten mit Schwarz sehenswert zurückschlagen. Insgesamt gehen 10 der 16 Mini-Matches in das heutige Tie-Break. Darunter sind mit Alexander Moiseenko und David Navara auch zwei die besonderen Sportsgeist demonstrieren. Navara will seinen Läufer ziehen berührt aber versehentlich davor den König. Moiseeko macht ihn darauf aufmerksam bemerkt dann aber, dass jeder Königszug eine Figur verliert und verzichtet auf sein "Recht". In der Folge erkämpft Navara eine Gewinnstellung, bietet aber seinerseits Remis an, weil er nicht auf diese Weise gewinnen wollte. Es gibt sie also noch, die sportliche Fairness! Das Tie-Break der 3. Runde startet heute um 11.00 Uhr (15.00 Ortszeit). (wk, Foto: Turnierseite) 
Offizielle Turnierseite
Live Partien: ChessBase (Zugang zum Fritzserver), WhyChess

Partner