German English Russian Spanish

Fotogalerie

Vom 1. bis 4. November ging in Hard am wunderschönen, herbstlichen Bodenseeufer die dritte Auflage des Mädchen-Ländervergleichs Österreich – Bayern über die Bühne. Trotz freundschaftlicher Freizeitgestaltung kommt es an den Brettern zu harten Kämpfen, von 16 Partien endet nur eine einzige remis. In Runde 1 nutzten die Vorarlberger Lokalmatadorinnen Annika Fröwis und Michaela Kessler ihren Heimvorteil und punkteten gegen die elostärksten Bayerinnen Tanja Billing und Hanna Klek. Veronika Exler, elostärkste Österreicherin, erhöht erwartungsgemäß auf 1 : 3 für Österreich. In Runde 2 sorgten wieder Exler und Fröwis für Punkte, somit hält der Vorsprung von zwei Punkten. Am Samstag zeigen die Spielerinnen aus Deutschland, was sie drauf haben. Ihre jüngste, jedoch stärkste Spielerin erringt ein Remis gegen unsere Nummer 1, Christine Anker gewinnt gegen Marie-Christine Bauer und die viertgesetzte Ines Kölbl kann einen Sieg gegen Michaela Kessler feiern, die Runde geht mit 2,5 : 1,5 an Bayern. In der letzten Runde wurden die spannendsten Partien bei Nutzung der gesamten Spielzeit ausgefochten. Letztendlich punkteten wieder Exler und Fröwis, gegen die sich Klek bis zum Schluss mit aller Kraft wehrte, und auch Bauer konnte ihren Pflichtsieg verbuchen, was zum schönen österreichischen Gesamterfolg von 9,5 : 6,5 führte. (wk, Bericht/Foto: Gerhard Fröwis)

Partner