German English Russian Spanish

Fotogalerie

Einen russischen Doppelsieg gibt es bei der Team-EM in Rogaska Slatina, Slowenien. Russlands Nationalteam gewinnt mit 15 Punkten dank besserer Zweitwertung vor St. Petersburg. Rang 3 geht mit 14 Zählern an Montenegro vor der Schweiz (mit Viktor Kortschnoi) und Italien. Österreichs Nationalteam remisiert in Runde 7 gegen Norwegen und verliert tags darauf glatt gegen Italien. Ein 2:2 in der Schlussrunde gegen Finnland bedeutet am Ende mit 10 Punkten den enttäuschenden 16. Platz für die als Nummer 5 gesetzten Österreicher. Das beste österreichische Team ist am Ende Steiermark mit 11 Punkten auf Rang 12, einen Platz vor Wien 1. Horst Watzka (Steiermark, Brett 1) und Andreas Dückstein (Wien, Brett 3) bleiben ungeschlagen. Das Team aus Niederösterreich landet auf Rang 23, Wien 2 belegt den 29. Platz. Am Start waren 46 Teams aus 18 Nationen. Die meisten Teilnehmer hatte Deutschland, bereits auf Rang 2 folgen die Österreicher. Topscorer wird der inzwischen 81-jährige Viktor Kortschnoi mit 7,5/9 bei einer Performance von 2596 und beweist eindrucksvoll wie Schach den Geist fit hält. (wk)
Turnierseite, Ergebnisse bei chess-results

Partner