German English Russian Spanish

Fotogalerie

Stark besetzt war die offene Landesmeisterschaft für Senioren in Wien, die von Herbert Titz und IS Margit Almert perfekt organisiert und geleitet wurde. Von den 50 Teilnehmern kämpften 34 im A-Bewerb in 7 Runden um den Sieg. Den 1. Platz holte sich der Deutsche Dieter Villing mit 5,5 Punkten dank der besseren Buchholzwertung vor Klaus Opl. Den 3. Platz erreichte Felix Winiwarter mit 5 Punkten. Mit 4,5 Punkten folgten Friedrich Wöber, Walter Sepetavc, Leo Kwatschewsky, Klaus Nickl, Anton Strauss, Adolf Hirsch und Sven Teichmeister. Vorjahresseriensieger Andreas Dückstein musste sich mit 4 Punkten mit dem 12. Platz begnügen.

Das Turnier verlief sehr spannend. Bereits in der 1. Runde verlor der Elofavorit  Opl gegen Waller und Titelverteidiger Dückstein hielt nach 2 Runden bei einem halben Punkt. Vor der 3. Runde belegten die Kremser Teilnehmer die Plätze 1, 2, 3 und 5. In den Kremser Duellen  Wöber gegen Wasl und Winiwarter gegen Gruszka setzten sich Wöber und Winiwarter durch, und es kam zum Paarlauf der beiden Kremser Spitzenspieler, die bis zur 4. Runde die alleinige Führung behaupteten. In der 5. Runde konnten Wöber gegen Kwatschewsky und Winiwarter gegen Nickl vorteilhafte Stellungen nicht zum Gewinn führen und wurden von Opl und dem Deutschen Villing punktemäßig eingeholt. Die 6. Runde brachte eine wichtige Vorentscheidung. Villing hatte gegen Winiwarter in einer Kampfpartie mit wechselhaftem Verlauf das bessere Ende für sich, und Wöber verlor gegen Opl eine glatte Remisstellung. In der letzten Runde erreichte Villing mit Schwarz ein Unentschieden gegen Opl und gewann das Turnier dank der besseren Buchholzwertung. Titelverteidiger Dückstein hatte sich wieder an die Spitze herangekämpft und spielte gegen Winiwarter um Platz 3. Er musste jedoch eine Niederlage einstecken, und fiel dadurch auf den 12. Platz zurück. Ein starkes Turnier spielte auch Sepetavc, der in der 3. Runde zwar glücklich gegen Singer gewann, jedoch durch einen souveränen Schwarzsieg gegen Patzl in der letzten Runde den guten 5. Platz erreichte und damit Wiener Seniorenlandesmeister vor Kwatschewsky und Strauss wurde.

 

Partner