German English Russian Spanish

Fotogalerie

140619 DubaiHätte es kürzlich das Turnier in Stavanger nicht gegeben, könnte man fast meinen, dass es egal ist, wie es zwischendurch steht - am Ende gewinnt immer Magnus Carlsen. Nach einer Weißniederlage in Runde 12 gegen seinen Vorgänger und Herausforderer Viswanathan Anand rutschte er auf Rang 3 zurück und es sah nicht mehr so aus, als könnte der Weltmeister im klassischen Schach auch den Schnellschach-Weltmeistertitel holen. Doch genau das tat er. Mit 2,5 aus 3 aus den letzten drei Runden - dabei gewann er eine Verluststellung gegen Alexander Grischuk - überholte er die vor ihm Liegenden und krönte sich zum Doppel-Weltmeister. Zweiter wurde Fabiano Caruana, Bronze ging an Viswanathan Anand. Markus Ragger zeigte sich von seinen Niederlagen des zweiten Spieltages gut erholt und schloss das Turnier mit 3,5 aus 5 ab. Mit 8 aus 15 belegte er Rang 49, noch vor dem Weltklassespieler und Schnellschach-Weltmeister 2013 Shakhriyar Mamedyarov. Zur Zeit läuft die Weltmeisterschaft im Blitzschach - nach 5 Runden führt Magnus Carlsen mit dem Punktemaximum. Markus Ragger erwischte mit Siegen über Sergei Movsesian und Fabiano Caruana einen ausgezeichneten Start und liegt nun mit 3 Punkten auf Rang 32. (em, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner