German English Russian Spanish

Fotogalerie

Der Glanz des Vorjahres fehlt zwar ein wenig in Oberwart, mit 117 Teilnehmer/innen im A-Bewerb und 122 im B-Bewerb ist das Turnier aber auch heuer wieder sehr gut besetzt. Ein erfreuliches Lebenszeichen der Burgenländer im Jahr 1 nach der dreißigjährigen Ära Radosztics. David Shengelia, Österreichs neue Nummer 1 der internationalen Elorangliste, ist topgesetzt erwischt aber mit 1,5/3 einen schlechten Start ins Turnier. Acht Spieler haben noch ein blütenweiße Weste, drunter die Österreicher Klaus Neumeier, Nikolaus Stanec und Helmut Kummer. Die Blitz-Lounge am Sonntag am Abend wurde eine Beute von Mladen Palac vor Milan Mrdja und Fabian Platzgummer, der mit Rang 3 überraschen kann. (wk)
Open Oberwart

Partner