German English Russian Spanish

Fotogalerie

Gute Turnierleistungen, die sich auch in Elogewinnen niederschlagen, bringen die Österreicher beim starkbesetzten Open in Zadar. In der A-Gruppe sind insgesamt 50 Spieler aus acht Nationen am Start, darunter 19 GM´s und 44 Titelträger. Mit Berkes, Predojevic und Stevic sind auch drei 2600-er am Start. Österreichs David Shengelia geht als Nummer 6 ins Turnier und erkämpft sich hinter Ivan Saric mit 6,5 Punkten den alleinigen zweiten Platz. Eine Eloleistung von 2699 und 15 gewonnene Elopunkte unterstreichen das tolle Ergebnis. Gut in Schuss ist in seinem Comeback-Jahr Alexander Fauland. Rang 15 mit einer Performace von 2533 nebst 10 gewonnen Elopunkten sind bemerkenswert. Zufrieden wird Nationalcoach Ribli auch mit Robert Kreisl sein. Einen Platz hinter Fauland gewinnt der Leobner 12 Elopunkte (Performance: 2498). Mario Schachinger holt immerhin noch 4 Elopunkte. Neben diesen Kaderspielern spielten noch die Kärntner Franz Hölzl und Heimo Titz in Zadar. Hölzl schlägt sich mit 4 Punkten sehr gut, einzig Titz bleibt knapp unter der Erwartung und lässt ein paar Elo in Kroatien. In Summe aber ein dickes Plus für Österreich. (wk)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner