German English Russian Spanish

Fotogalerie

Vom 7. Mai bis 15. Mai läuft in Triesen die 28. Auflage des Liechensteinschen Schachopens. Österreichs Bundesstrainer David Shengelia nutzt das Turnier als Training für Spielerinnen des Damenkaders. Nach zwei Runden hält Anna-Lena Schnegg bei 1,5 Punkten. Das Kücken des Teams remisiert gegen einen FM und schlägt den Deutschen Axel Partenheimer (2174). Michaela Kessler besiegt mit Martin Pribyl (2370) einen FM, verliert aber gegen einen anderen. Barbara Schink verliert zum Auftakt gegen die Nummer 1, GM Rafal Antoniewski (2607), fährt aber in Runde zwei den "Pflichtsieg" ein.  Mario Schachinger und Georg Fröwis halten nach zwei Runden bei zwei Punkten und sind damit die Besten der weiteren Österreicher im Feld. Insgesamt sind die Rot-Weiß-Roten mit 31 Teilnehmer/innen die stärkste Nation vor Deutschland (24) und der Schweiz (19).
Liechtensteiner Schachbund, Ergebnisse

Partner