German English Russian Spanish

Fotogalerie

Fünfzehn Österreicher beteiligten sich heuer beim Open im bayrischen Bad Wiessee, wo im Frühjahr auch ein Dreiländertreffen der Schachföderationen aus Deutschland, Schweiz und Österreich im Rahmen des deutschen Bundeskongresses stattgefunden hatte. Bester der heimischen Riege wird Trainer-As Harald Schneider Zinner mit 6,5 Punkten auf Rang 30. Hoffnungskaderspieler Herwig Pilaj belegt mit 6 Punkten Rang 49, der Grazer FM Fred Wegerer Rang 64. In den Top-100 des 417 Teilnehmer/innen großen Feldes landen noch Markus Pierecker und Karl Enigl mit jeweils 5,5 Punkten. Der Sieg geht mit 7,5 Punkten dank besserer Feinwertung an den Aserbeidschaner Nidjad Mamedov vor dem Rumänen Mircea Parligras und dem Israeli Evgeny Postny, der das Feld der Siebenpunkter anführt. Beste Deutsche werden die Talente Georg Meier und David Baramidze auf den Rängen 7 und 8. Deutlich über ihrer Einstufung schafft die Polin Beata Kadziolka (2301) als beste Frau Rang 24 und eine IM-Norm. (wk, Foto: Turnierseite)
=> Turnierseite

Partner