German English Russian Spanish

Fotogalerie

Die 31. Auflage der St. Veiter Jacques Lemans Open ist Geschichte. Das packende Kopf-an-Kopf-Rennen um den A-Triumph entschied der deutsche FM Jaroslaw Krassowizkij für sich über Österreichs heißester Turnieraktie IM Martin Neubauer. Krassowizkij besiegte den bis dahin ungeschlagen gebliebenen Klagenfurter FM Heimo Titz; Neubauers Versuchen zum ganzen Punkt und Solosieg trotzte NM Alexander Schmidlechner (V) erfolgreich. Selbst bei Punktegleichstand (7) wäre der Deutsche allerdings mit hauchdünn besserer Zweitwertung vorne geblieben. Zum Spieler des Turniers wurde allerdings Emilian Hofer. Der 13-jährige Vorarlberger und Nachwuchsjoker von Hohenems finalisierte zum famosen Endrang 10 – mit Ausgangsnummer 43! Das wird auch seinen erfolgreichen österreichischen A-Trainer Milan Novkovic gefreut haben. Den B-Bewerb gewinnt Josef Widowitz, das Jugendopen holt sich Markus Eberhart. (wk, Text und Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Ergebnisse bei Chess-Results

Partner