German English Russian Spanish

Fotogalerie

MelkumyanMit einer Überraschung endete die Blitz-Europameisterschaft in Warschau: Der 22-jährige Armenier Hrant Melkumyan (Foto), Nummer 28 der Setzliste, erzielte 20 Punkte aus 26 Partien, setzte sich im Tiebreak gegen die punktegleichen Alexey Dreev und Radoslaw Wojtaszek durch und krönte sich so zum Europameister im Blitzschach. Nur eine Woche zuvor hatte sich  Melkumyan bei knapper Bedenkzeit nicht als besonders nervenstark erwiesen: In der Deutschen Bundesliga waren ihm gegen Markus Ragger in beginnender Zeitnot einige grobe Ungenauigkeiten unterlaufen, die eine ausgeglichene Stellung innerhalb weniger Züge in eine Niederlage verwandelten. Auch der Europameistertitel im Schnellschach ging an ein Land, das rein geographisch zu Asien gehört. Georgiens Nummer 1 Baadur Jobava gelang ein starkes Finish mit 4 aus 4 und hatte nach 13 Runden als einziger Spieler 11 Punkte auf seinem Konto. Silber holte sich nach erfolgreichem Tiebreak der erst 18-jährige Sanan Sjugirov und Bronze ging an Robert Kempinski (em, Foto: Turnierseite)
Turnierseite 

Partner