German English Russian Spanish

Fotogalerie

Am 16. April startet in Wien der erste Lehrgang für Freizeitpädagogik. Zur Zeit wird intensiv am Lehrplan gearbeitet. Der Kurs soll überwiegend am späten Nachmittag und Samstags angeboten werden. Hintergrund der Ausbildung ist der Ausbau der schulischen Tagesbetreuung. Dafür wird zusätzliches Betreuungspersonal benötigt. Der Sport ist da ein wichtiger Partner, wie die BSO in ihrer Presserklärung vom 22. Juni 2011 klarstellt. Angestellt werden die neuen Freizeitpädagogen vom jeweiligen Schulerhalter. Das bedeutet in der Praxis, dass auch eine Arbeit in mehreren Schulen möglich ist und so qualifizierte Personen ihre bereits erworbenen Fähigkeiten bestmöglich einsetzen können. Angesprochener Personenkreis sind u.a. Sportler/innen, Trainer/innen und Lehrwarte. Sie bekommen ihre bisherigen Ausbildungen angerechnet. Für den Sport ist das eine große Chance besser in den Schulen präsent zu sein. Der Schachsport sollte da nicht fehlen. Harald Schneider-Zinner hat eine Info über den Lehrgang zusammengestellt. Für den Herbst sind auch Ausbildungen in Linz und Vorarlberg sowie eventuell im Burgenland geplant. (wk)
Website PH Wien, Info Vorarlberg, Info Linz, Info Burgenland

Partner