German English Russian Spanish

Fotogalerie

25 Vereine aus 8 Bundesländern folgten der Ausschreibung zur Auszeichnung der jugendfreundlichsten Vereine Österreichs 2007 wie Projektleiter Harald Schneider-Zinner in seinem untenstehenden Bericht vermerkt. Beteiligt haben sich große und kleine Vereine. Die Bewerbungen geben einen guten Überblick der Basisarbeit, die einen wichtigen Eckpfeiler des Schachs in Österreich bildet. Durchgesetzt hat sich ein Verein aus dem Westen. In Landeck leisten Karin Schnegg und ihr Team hohen Arbeitsaufwand mit 45 Jugendlichen, die 2007 weit mehr als 1000 Partien spielten. Knapp dahinter folgt mit Dornbirn ein weiterer \"Westler\", der mit Julia und Milan Novkovic sowie Heinz Grabher gleich drei B-Trainer im Einsatz hat. Rang 3 geht an den S.C. Donaustadt wo mehrmals wöchentlich Jugendliche von Spitzenspielern trainiert werden. Bester Neueinsteiger ist SK Kleine Zeitung Maria Saal, der zuletzt Markus Ragger groß herausgebracht hat. Die Siegerehrung wird im Rahmen der ÖM U16/18 (16.-21.03.) in Imst stattfinden. Die ersten Drei sowie der beste Neueinsteiger erhalten Geldpreise des ÖSB in Summe von Euro 2.000. Alle Vereine erhalten für ihre Teilnahme eine Urkunde und werden wie im Vorjahr in den nächsten Wochen auf chess.at vorgestellt. (wk, Info: Harald Schneider Zinner, Foto: Sieger Landeck beim Freiluftschach im Stadtzentrum)
=> www.schachtrainer.at (Website von Harald Schneider-Zinner)
=> Special \"Jugendfreundlichster Verein 2006
Bericht von Harald Schneider-Zinner

Partner