German English Russian Spanish

Fotogalerie

In seinem zweiten Bericht über die Jugendfreundlichsten Vereine 2010 stellt Projektleiter Harald Schneider-Zinner den Jugendschachklub Landeck, die Grazer Schachfreunde, den Schachclub Lienz und den Schachclub Feffernitz vor. Den Bericht gibt es untenstehend als PDF zum Download sowie direkt unter "Weiterlesen". Die Siegerehrung findet übrigens im Rahmen der Jugend-BLMM am 24. September um 14.00 Uhr in Tschagguns statt. (wk, Info/Foto/Beilagen: Harald Schneider-Zinner)
Bericht 2 (pdf), Bericht 1 (pdf), Auswertung (pdf)
Website Harald Schneider-Zinner



Jugendfreundliche Vereine 2010 – Bericht 2

Am Samstag, 24.9., 14:00 findet im Rahmen der Jugend-Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft die Siegerehrung für das Projekt

"Jugendfreundliche Vereine 2010" statt.
Ort: Schulsportzentrum, Auweg 2, 6774 Tschagguns, www.vol.at/vsz

Im ersten Bericht haben wir die Gesamtauswertung vorgestellt, nun ist es höchste Zeit auf die tolle Jugendarbeit der Vereine im Detail einzugehen.

 

Herausragend war wieder einmal der Jugendschachclub Landeck.

Unter der Leitung von Karin Schnegg ist der Club dabei die „Magische 100er-Grenze zu erreichen“.

Säulen des Clubs sind nach Karins Information die Eltern:

„Egal, ob ein Turnier organisiert werden muss, und mal schnell 120 Leute zu verpflegen sind oder ein spontaner Schachrodelausflug – es ist kein Problem. Eine Telefonkette setzt sich in Gang und der “harte Kern” ist auf alle Fälle dabei. Neue Mitglieder werden immer gerne aufgenommen und mit Freude ins Team integriert.

Die erste Generation der Schachspieler hat inzwischen die Trainerausbildung gemacht und fungiert als Vorbilder und versucht auch ihre Begeisterung weiterzugeben. Zwischen 40 und 50 Kinder sind aktiv in ein Trainingsprogramm im Schachklub oder am BRG Landeck eingebunden. Die restlichen Kinder kommen gerne einfach mal so vorbei, treffen ihre Freunde bei der Weihnachtsfeier und spielen ab und zu bei vereinsinternen Turnieren mit.

Der Bogen zwischen “Jung und Alt” ist uns auch sehr gut gelungen. Der Schachtreff im Chinarestaurant ist schon seit drei Jahren aktiv. In den Mannschaften bei der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft ziehen alle am gleichen Strang.“ (Karin Schnegg)

Mehr Infos über die tolle Jugendarbeit finden Sie auf der Homepage des Jugendschachclubs: http://www.schachjugend.at

 

Unter dem Aspekt des Spitzenschachs haben die „Grazer Schachfreunde“ eindeutig die Nase vorne. Huber Elke, Huber Martin Christian und Uksini Bardhyl belegen (mit Unterstützung von FM Gert Schnider – Trainer des steirischen Jugendkaders) regelmäßig Spitzenplätze bei den österreichischen Jugendmeisterschaften.

Ein Bericht im Magazin „Frontal“ würdigt diese tolle Jugendarbeit.

 

Sehr aktiv in Sachen Jugendarbeit ist auch der Schachclub Lienz.

Nicht nur das jedes zweite Jahr eines der schönsten Turniere Österreichs veranstaltet wird, fördert der Verein auch seine Nachwuchsspieler – und beginnt bei den Volksschulkindern. Im Schulbereich zählen die Lienzer zu den erfolgreichsten Teams Tirols.

Die ausgewählten Zeitungsartikel im Anhang sind weiters ein Beweis für die hervorragende Pressearbeit der Osttiroler.

www.schachklub-lienz.at



Der Schachclub Raika Rapid Feffernitz ist schon seit Jahren ein Jugendzentrum und eine Talenteschmiede in Kärnten. Obmann Helmut Löscher präsentiert die Jugendarbeit in einer hervorragenden Powerpoint-Präsentation.

Weitere Infos finden sich unter: www.schach-feffernitz.com

 

IM Harald Schneider-Zinner
www.schachtrainer.at

 

 

 

 

Partner