German English Russian Spanish

Fotogalerie

Seinen zweiten Versuch mit der Idee Österreichische Internetschachmeisterschaft startet Fernschachreferent Rudolf Hofer mit einer reformierten Ausschreibung der Bewerbe. Eingebaut wurden die Ideen und Wünsche jener Schachfreunde, die Anregungen zu dem Bewerb geliefert haben. Vollständig gestrichen wurden Preisgelder und Bundesländermeisterschaften. Verbunden damit ist eine deutliche Reduktion des Nenngeldes (siehe Ausschreibung). Das Nenngeld kann nun auch für mehrere Turniere zugleich bezahlt werden, womit lästige Mehrfachüberweisungen entfallen. Im Finale wird es Sachpreise für die ersten Drei geben. Das Angebot im Schnellschach wurde, wie das Blitzschach, reformiert und zusätzlich von den Terminen her reduziert. Der Blitzschachbewerb wandert, wie bis jetzt die Schnellschachturniere, auch auf den Freitag Abend. Alle Turniere werden auf Chess-Results erfasst, d.h. die Spieler/innen werden dort mit ihren tatsächlichen Namen aufscheinen. Alle Turniere fließen in die eigene Blitzschach-bzw. Schnellschach-Elowertung ein. Das nächste Turnier startet am Karfreitag, dem 22. April um 20.00 Uhr. (wk)
Info ÖM Internetschach (Termine, Ausschreibungen, Durchführungsbestimmungen)

Partner