German English Russian Spanish

Fotogalerie

Ein erfreuliches Lebenszeichen nach einer weniger erfreulichen Staatsmeisterschaft geben die Spieler aus Zoltan Riblis Hoffnungskader beim Open in Graz. Mario Schachinger spielt vom Start weg an der Spitze und beendet mit 5 Siegen und 3 Remisen bei nur einer Niederlage das Turnier mit 6,5 Punkten auf Rang 2. Eine Eloperformance von 2475 bedeutet zugleich eine erste IM-Norm. Punktegleich landet Andreas Diermair auf Rang 3. Beide können aber dem deutschen Elofavorten Robert Rabiega den Sieg nicht streitig machen. Erfreulich sind auch gute Performances über 2250 der Frauentaler Peter Schreiner und Christoph Weber, die dem Kader von Bundesjugendtrainer Martin Neubauer angehören. Einen Schlussbericht mit Fotos gibt es in unserem Special über das Graz Open. (wk)
=> Ergebnisse: Gruppe-A, Gruppe-B
=> Special

Partner