German English Russian Spanish

Fotogalerie

alt Ein spannendes Finale gibt es beim ersten Grand Prix des neuen Zyklus in London. Shkhriyar Mamdedyarov geht mit einem halben Punkt Vorsprung in die Schlussrunde, begnügt sich aber gegen Peter Leko rasch mit einem Remis und gibt so dem Verfolgertrio die Chance aufzuschließen. Zwar kommt Alexander Grischuk gegen Hikaru Nakamura ebenfalls nicht über eine Punkteteilung hinaus, aber Boris Gelfand und Veselin Topalov nützen ihre Chance. Gelfand zündet gegen Kasimdzahnov eine Eröffnungsbombe, die möglicherweisee aus seiner Vorbereitung auf den WM-Kampf gegen Anand stamnt, und gewinnt nach Qualitätsopfer eine sehenswerte Partie. Topalov kämpft gegen Giri um den ganzen Punkt und nimmt dem jungen Hollander letztlich das Endspiel ab. Sein zweiter Schwarzsieg in diesem Turnier bringt dem Bulgaren nach Feinwertung den Sieg vor Gelfand und Mamedyarov (alle 7 Punkte aus 11 Partien). Auf den Plätzen folglen Grischuk (6,5), Leko (6) und Wang (5,5). (wk)
Turnierseite, Grand Prix 2012/2013

Partner