German English Russian Spanish

Fotogalerie

Ein furioses Finale liefern die Protagonisten beim Tal Memorial in Moskau, das mit 8 Spielern aus den Top-Ten der Weltrangliste eines der stärksten Turniere aller Zeiten ist. Zwar sichert sich Wladimer Kramnik mit einem Remis gegen Iwantschuk mit 6,5 Punkten den Turniersieg, aber dahinter folgt das große Säbelrasseln. Magnus Carlsen nimmt Peter Leko ein leicht besseres Endspiel ab, kommt mit seinem zweiten Sieg in Folge noch auf den geteilten zweiten Platz mit Iwantschuk. Ein große Leistung des Norwegers, der das Turnier über weite Strecken grippekrank spielen musste, ungeschlagen bleibt und inoffiziell neue Nummer 1 der Weltrangliste ist. Anand vergibt seine Chance Kramnik noch einzuholen mit einer Weißniederlage gegen Levon Aronian mit dem er Rang 5 und 6 teilt. Gelfand folgt als einziger Spieler mit 50%. Ponomariov bringt ein Sieg gegen Morosewitsch Rang 7. Nicht zufrieden werden Swidler, Leko und Morosewitsch sein. Sie gewinnen keine einzige Partie und landen am Tabellenende. In den nächsten Tagen folgt in Moskau die Blitzweltmeisterschaft. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Turnierseite, Alle Partien bei ChessBase

Partner