German English Russian Spanish

Fotogalerie

altDie Ukrainerin Anna Ushenina steht im Finale der WM in Khanty-Mansyisk gegen die Bulgarin Antonaneta Stefanova nach der dritten von vier Finalpartien knapp vor der großen Sensation und dem WM-Titel. Ushenina folgt gegen die bevorzugte Tschebanenko Variante des slawischen Damengambits Stefanovs einer Partie zwischen Braun und Laznicka. Offenbar hat die bulgarische Ex-Weltmeisterin hier ihre Aufgaben nicht gemacht, denn wie Laznicka wird auch sie mit den Stellungsprobleme nicht fertig und steht morgen mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg muss her, soll es mit dem Titel noch klappen. Sollte Ushenina morgen hingegen zumindest ein Remis schaffen, dann gelingt ihr die wohl bisher größte Sensation in der Geschichte des Damenschachs. In der aktuellen Weltrangliste ist Ushenina mit 2452 nur auf Rang 38, gerade einmal fünf Plätze vor Österreichs Eva Moser. Die mögliche Entscheidungspartie wird am Freitag ab 10.00 Uhr lilve auf der Turnierseite übertragen. (wk)
Turnierseite

Partner