German English Russian Spanish

Fotogalerie

Neue Regeln für Schach-Olympiaden hat die FIDE beim letzten Kongress in Antalya erarbeitet. So spielen fortan Damen und Herren gleichberechtigt mit jeweils 4 Spieler/innen und einer Reserve in nunmehr 11 Runden. Bisher waren 13 oder 14 üblich. Neu ist das Auslosungsystem, das früher die Spreu vom Weizen trennen soll. Bemerkenswert ist die Umstellung der Erstwertung auf Teampunkte. Hier besteht nun endlich ein internationaler Einklang bei Welt- und Europameisterschaften. In Österreich wird man nachdenken müssen hier nachzuziehen. Als Zweitwertung wird das Sonneborn-Berger System eingeführt. Alle Änderungen im (englischen) Detail gibt es im untenstehendem Link zum Bericht auf der FIDE-Website. In Summe scheint hier der FIDE ein vernünftiger Wurf gelungen, der sich bei der Olympiade in Dresden 2008 erstmals bewähren wird müssen. (wk)
=> FIDE - New Rules for the Chess Olympiads

Partner