German English Russian Spanish

Fotogalerie

Nach einem Ruhetag am Montag spielt Eva Moser bei der EM in Plovdiv remis gegen Nana Dzagnidze und behält damit die Chance auf einen Qualifikationsplatz für die nächste Weltmeisterschaft im kommenden Zyklus. Die Partie gegen die Georgerin ist von Kampfschach und Zeitnot geprägt. Moser kann zwar die Qualität gewinnen, die schwarze Kompensation reicht aber aus um die Stellung in der Remisbreite zu halten. An der Spitze übernimmt das Trio Lahno, Ushenina und Cramling dank Siegen in Runde 8 die Führung mit jeweils 6,5 Punkten. Es folgen Muzychuk, Zhukova, Dembo und Skripchenko mit 6, Moser liegt in der Gruppe der Verfolgerinnen mit 5 Zählern. Bei den Herren setzt es Niederlagen für Schroll gegen GM Parligras (2561) und Baumegger gegen GM Steingrimsson (2551). Auch hier führt mit Sutovsky, Tregubov, Movsesian ein Trio, das bei 6,5 Punkten hält. Tendenziell belauert sich die Spitze derzeit mit etlichen Kurzremisen. (wk, Foto: Turnierwebsite)
=> Offizielle Turnierseite
=> Ergebnisse bei ChessResults: Herren, Damen

Partner