German English Russian Spanish

Fotogalerie

DamenteamEin Sieg und eine Niederlage ist die insgesamt positive Bilanz der 9. Runde. Eine Überraschung gelang den österreichischen Damen, die ebenso wie die Herren mit Elonachteil an jedem einzelnen Brett in den Wettkampf gingen. Zunächst entwickelte sich das Match der Erwartung entsprechend: Tina Kopinits setzte ihre Serie fort (Siege mit Schwarz, Niederlagen mit Weiß) und musste sich in einem schlechten Damenendspiel geschlagen geben. Nachdem die Partie von Veronika Exler mit einer Zugwiederholung geendet hatte - damit stand es bereits 1,5 : 0,5 für die favorisierten Tschechinnen - begann das Match zu kippen. Erst gelang der 13-jährigen Anna-Lena Schnegg gegen die um fast 200 Elopunkte stärkere WIM Karolina Olsarova ein sehenswerter Läuferfang im Endspiel und danach hatte auch Julia Novkovic in einer äußerst spannenden und wechselhaften Partie das bessere Ende für sich. Mit diesem 2,5 : 1,5 Erfolg hat sich die als Nummer 43 gesetzte Mannschaft auf Rang 23 vorgearbeitet und trifft in der heutigen 10. Runde auf Iran. Weniger Euphorie dürfte im österreichischen Herrenteam herrschen - die 0 : 4 Schlappe gegen Tschechien bedeutet einen Abrutsch auf den 44. Zwischenrang. An der Spitze kommt nach der überraschenden Niederlage von Russland gegen die USA wieder Spannung auf; zwei Runden vor Schluss liegen vier Mannschaften punktegleich in Führung. Bei den Damen hat weiterhin China die besten Aussichten auf die Goldmedaille. (em, Foto: R. Zsifkovits)
Offizielle Turnierseite (mit Live-Partien)
Ergebnisse bei chess-results, Fotos

Partner