German English Russian Spanish

Fotogalerie

Die Litauerin Viktorija Cmilyte ist neue Europameisterin. Die Entscheidung fällt bereits in Runde 10 mit einem Sieg gegen Ketevan Arakhamia-Grant. In der 11. Runde kann sich Cmilyte bereits ein Remis gegen Svetlana Matveeva leisten um mit 9 Punkten bei der tollen Performance von 2692 den Titelgewinn zu sichern. Die Bulgarin Antoaneta Stefanova wird mit 8,5 Punkten alleinige Zweite, den dritten Platz holt die Elina Danelian (ARM) vor Svetlana Matveeva, die überraschend beste Russin wird. Insgesamt haben sich dreizehn Spielerinnen für den World Cup qualifiziert. Da sieben Spielerinnen bereits aus dem Vorjahr qualifiziert sind, geht die Reihe der Qualifikantinnen bis Rang 20. Eva Moser verpasst ihre Chance mit einer Weißniederlage in Runde 10 gegen Keti Tsatsalashvili (GEO) und landet im Endklassement auf Rang 44. Einen schweren Stand hatte Julia Novkovic. Nach zwei versöhnlichen Schlussrunden mit eineinhalb Punkten beendet die Vorarlbergerin das Turnier mit 3,5 Punkten, aber leider einem satten Minus an Elopunkten. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei ChessResults

Partner