German English Russian Spanish

Fotogalerie

Magnus Carlsen gewinnt in London die Chess Classics und geht als neue Nummer 1 der Weltrangliste ins neue Jahr. In der Schlussrunde kämpft Carlsen gegen Short bis zum blanken König ohne jedoch seinem Mehrbauern im Damenendspiel verwerten zu können. Der Turniersieg bleibt dennoch beim Norweger, das Kramnik gegen Nakamura ebenfalls nicht seine Schwarzpartie nicht gewinnen kann, sondern eine Zugwiederholung forciert. In der inoffiziellen Weltrangliste führt Carlsen mit 2811 Punkten vor Topalov (2805). Dahinter liegen eng nebeneinander Anand (2790), Kramnik (2788) und Aronian (2781). Der World Cup Sieger Gelfand ist Nummer 6 mit 2761. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Live Elo-Liste

Partner