German English Russian Spanish

Fotogalerie

altGut lachen hat Magnus Carlsen nach den Chess Classics in London. Die norwegische Nummer 1 der Weltrangliste gewinnt das hochkarätig besetzte Turnier mit einer Performance von 2994 bereits zum dritten Mal und bricht zudem den bisherhigen Elorekord Kasparovs von 2851. In der kommende Jännerliste wird Carlsens Elozahl die 2860 Punkte-Marke überschreiten. In London erreicht Carlsen 5 Siege bei 3 Remisen und kämpft sogar noch in der Schlussrunde gegen Anand um den ganzen Punkt. Der Weltmeister kann die Stellung aber halten. Auf den Plätzen landen Kramnik mit 16 Punkten (ein Sieg zählt in London 3 Punkte, ein Remis 1 Punkt) sowie Nakamura und Adams mit je 13. Anand landet mit 50% auf Rang 5 vor Aronian, Polgar, Mc Shane und Jones. In der Weltrangliste werden im Jänner Aronian und Kramnik die Plätze tauschen. Kramnik kommt damit wieder in den Kreis der 2800-er, Aronion bleibt als dritter Spieler in diesem elitären Kreis. (wk)
Turnierseite

Partner