German English Russian Spanish

Fotogalerie

Der Sekt kann bereits gekühlt werden. SPK Jenbach besiegt im Schlager der 8. Runde in der Bundesliga den härtesten Verfolger ASVÖ Wulkaprodersdorf klar mit 4,5:1,5 und hat drei Runden vor Schluss bereits vier Punkte Vorsprung. Bereits heute könnten die Tiroler mit einem zwanzigsten (!!) Sieg in Serie gegen Pöchlarn auch theoretisch alles klar machen. Freuen darf sich auch Markus Ragger. Österreich Nummer eins gewinnt gegen Marin Bosiocic, der St. Veiter stellt die Partie einzügig ein, erneut mit Schwarz und ist mit fünf Siegen bei drei Remisen und einer Performance von 2776 gemeinsam mit Volokitin Top-Scorer auf Brett eins. Maria Saal besiegt Gastgeber St. Veit mit 4:2. Siege gibt es auch für Hohenems, Fürstenfeld, Baden und Pöchlarn gegen Styria, Lackenbach, Salzburg und Mayrhofen/Zillertal. Runde 9 gibt es heute ab 14.00 Uhr live. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results, Zu den Live-Partien (Fr 14:00, 14:00, So 10:00)

Partner