German English Russian Spanish

Fotogalerie

GiriReggioEmiliaEine unglaublich dramatische Schlussrunde setzte dem Kategorie 20-Turnier (Eloschnitt 2744) in Reggio Emilia die Krone auf. Drei Spieler lagen nach 9 von 10 Runden mit 5,5 Zählern (bzw. mit 15 Punkten nach der Dreipunkteregel) in Führung: Hikaru Nakamura, der nach 7 Runden schon bei 5,5 Punkten war und bereits wie der sichere Turniersieger ausgesehen hatte, Alexander Morozevich, der in der 8. Runde den Durchmarsch Hikaru Nakamuras stoppte und der 17-jährige Jungstar Anish Giri (Foto), der nach schwachem Start mit 1 aus 4  aus den darauffolgenden 5 Partien 4,5 Punkte holte. In der Schlussrunde konnte Giri mit Weiß gegen Fabiano Caruana keinen Vorteil erzielen und einigte sich mit seinem Gegner im 28. Zug auf Remis. Nun hieß es abwarten, was in den Begegnungen Ivanchuk – Nakamura und Vitiugov – Morozevich passiert. Da sowohl Ivanchuk als auch Vitiugov in ihren vorherigen Partien völlig außer Form agierten und die beiden letzten Plätze belegten, waren die Erfolgsaussichten für Giri denkbar gering. Doch Vitiugov parierte erst auf sehr kreative Weise die Mattdrohung Morozevichs, übernahm dann bald das Kommando und zwang seinen russischen Landsmann im 67. Zug zur Aufgabe. Nur wenige Minuten später musste Nakamura - ebenfalls im 67. Zug - gegen einen diesmal sehr stark spielenden Ivanchuk das Handtuch werfen. Damit erlitt Nakamura nach ausgezeichnetem Start zum Schluss drei Niederlagen in Serie. Wer nach der 7. Runde gewettet hätte, dass der jüngste Spieler - der die niedrigste Elozahl aller Teilnehmer aufweist und drei Runden vor Schluss ganze 2 Punkte hinter dem Führenden liegt - das Turnier als alleiniger Sieger beendet, hätte wohl viel Geld gewonnen... (em, Foto: Turnierseite)
Turnierseite 

Partner