German English Russian Spanish

Fotogalerie

altDas Team Wien lud in der 7. Auflage zum Kavalier Open und 62 SpielerInnen kamen zum Kräftemessen in das Wiener „Schachhaus“. Nach einem Spätstart in der ersten Runde, das Fußballspiel Rapid gegen Leverkusen verhinderte ein pünktliches Eintreffen der „Schächer“, lief das Open in normalen Bahnen. Turnierdirektor Harald Hager zeigte sich dennoch mit der Teilnehmerzahl zufrieden, wenn man bedenkt, dass leider zum gleichen Termin einige Schnellturniere angesetzt waren, welche die Anzahl der Teilnehmer an diesem Turnier schmälerte. (wk, Foto/Text: Margit Almert)
Ergebnisse

Die letzte der sieben Runden des Kavalier Opens ist also Geschichte. Größere Überraschungen blieben aus, die Resultate entsprachen den Erwartungen. Die führenden „Brett-Inhaber“ trennten sich vorwiegend rasch mit einem Remis. Startnummer eins, Niki Stanec (6 aus 7), brachte souverän den Turniersieg nach Hause. Gleich fünf Spieler landeten punktegleich hinter ihm. Daraus wird ersichtlich, wie schwer es ist, einen Ausrutscher wieder zu kompensieren. Die „Buchholz-Pferdchen“ bestimmten, wie so oft, die Endreihung. Georg Kilgus, Ernst Weinzettel, Werner Wilke und Martin Steinert, in dieser Reihenfolge, erspielten 5,5 Punkte. Ein sehr spannendes Turnier jedenfalls, vom Anfang bis zum Ende mit interessanten Partien, die hier zur Verfügung stehen.

Besonders erfreulich war, dass sich sechs Damen dem Kampf um die Krone stellten. Die jüngste von Ihnen, die 12jährige Anna Vrtiakova holte sich 4 Zähler und schnappte sich die Damenwertung. Bester Jugendlicher darf sich Tobias Mayrhuber nennen, der ebenfalls 4 Punkte ergatterte. Hier ist ein großes Lob an die Jugendlichen angebracht, die tapfer, oft bis zur letzten Minute, um ihre Remisen oder Siege kämpften. Walter Fasser, als bester Senior, schloss das Turnier mit vier Punkten ab. Die Drittelwertungen gewannen, im 2. Drittel Martin Künzl, im 3. Drittel Andreas Niedersberger.

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass leider krankheitsbedingt einige Spieler vorzeitig ausgestiegen sind. Gute Besserung an dieser Stelle. Und natürlich ist es keine Frage, dass auch 2013 zur selben Zeit das 8. Kavalier Open steigt. Es sind alle bereits jetzt herzlich dazu eingeladen mitzuspielen.

Partner