German English Russian Spanish

Fotogalerie

Wenn es läuft, dann läuft es. Dieses alte Prinzip des Sport zelebriert Meister SK SPK Jenbach in der Bundesliga. Zum Auftakt der Viererrunde in Graz fegen die Tiroler angeführt von Andrei Volokitin Styria Graz gleich mit 6:0 von den Brettern und feiern damit den fünfzehnten (!!) Sieg in Serie. Dennoch bleibt die Meisterschaft spannend. Dafür sorgt in erster Linie MPÖ Maria Saal. Die Kärntner zeigen, dass man auch mit einer "Österreichertruppe" erfolgreich sein kann. Gestern waren mit Ragger, Kreisl, Schachinger, Halvax und Hartl gleich fünf heimische Kaderspieler im Einsatz. Mit dem vierten Saisonsieg, einem 4,5:1,5 gege ASVÖ Lackenbach, bleibt Maria Saal punktegleich mit Jenbach. Wenn es nicht läuft, dann fällt das Siegen schwer. Trotz einer Top-Aufstellung mit vier 2600-ern sowie den Nationalspielern Shengelia und Baumegger kommt Advisory Invest Baden gegen SPK Fürstenfeld über ein 3:3 nicht hinaus. Das ist bereits die dritte Punkteteilung in dieser Saison. Freilich waren die Oststeirer auch nicht schlecht aufgestellt. ASVÖ Wulkaprodersdorf liegt nach einem 4:2 Sieg gegen Wüstenrot SIR Salzburg auf Rang 3. ASVÖ Siegnum Siebdruck St. Veit besiegt ASVÖ VHS Pöchlarn mit 3,5:2,5 und Hohenems trennt sich von Mayrhofen/Zillertal mit 3:3. Die Schlagerpartie der heutigen fünften Runde lautet Baden gegen Jenbach. Alle Partie gibt es live ab 14.00 Uhr. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results, zur Live-Übertragung

Partner