German English Russian Spanish

Fotogalerie

alt Eine Klasse für sich war SIR Bernhard Salzburg auch in der Tripple-Runde in Rum. Die Mannschaft verzichtete sogar am Freitag auf GM Prusikin und an den Folgetagen auf IM Bromberger, dennoch gab es drei mühelose und hohe Siege. Der Vorsprung auf Zillertal beträgt bereits 2 Match- und 7,5 Brettpunkte, nachdem die Tiroler in der Begegnung mit dem ASK Salzburg überraschend einen Zähler liegen ließen. Bregenz und Hohenems 2 verloren jeweils gegen SIR, hielten sich aber an den anderen Gegnern schadlos und nehmen in der Zwischenwertung Rang 3 und 4 ein. Für Kufstein/Wörgl, dem Tabellenfünften gab es zunächst gegen ASK Salzburg einen Dämpfer. In Summe holten die Unterinntaler aber doch noch 3 Matchpunkte. Mit Schwaz, ATSV Ranshofen, Schwarzach und ASK Salzburg gibt es vier Teams mit 5 Mannschaftspunkten. Götzis eroberte in Rum 3 Matchpunkte und konnte den Anschluss halten. Rum organisierte eine tadellose Runde, jedoch gelang an den Brettern nicht viel. Das Unentschieden gegen Götzis war die einzige Ausbeute. Allerdings war in dieser Begegnung auch viel Pech dabei, übersah ihr Brett 6 Spieler doch die mögliche Mattführung in einem Endspiel Turm + Läufer gegen Turm. Punktelos am Tabellenende befindet sich Mozart Salzburg. Die Chance auf den Klassenerhalt ist vermutlich nur mehr theoretischer Natur. (wk, Info/Text/Foto: R. Kuntner)
2. Bundesliga West bei Chess-Results (Tabellen, Statistiken, Partien)
http://www.schachbundesliga.at

Partner