German English Russian Spanish

Fotogalerie

Aus allen Nähten platzte der Spielsaal beim 17. Open in Ratten. Erstmals wurde die A-Gruppe auch international gewertet. Diese Neuerung von Organisator Harald Göslbauer zieht auch 2 GM, 4 IM, 1 WIM und 7 FM an. Gespielt wird in Ratten die beliebte Kurzform mit 5 Runden and 4 Tagen. In der A-Gruppe siegt Gabor Kovacs vor Überraschungsmann Gerald Leitner. Die B-Gruppe gewinnt der Linzer Daniel Stitz. Ein zehnjähriges Talent, Florian Mesaros, holt sich die C-Gruppe und in der D-Gruppe bleibt Walter Ochsenhofer erfolgreich. (wk, Foto: Veranstalter)
Ergebnisse bei Chess-Results
Website des Veranstalters (mit Fotogalerie)



17. Open Ratten:
Sensationelle Beteiligung der Spitzenspieler im A Turnier und Überraschungssieger in den Gruppen

(Bericht: Margit Almert)

Der Andrang war heuer wieder riesig beim 17. Ratten Open. In vier Gruppen kämpften 224 SpielerInnen. Der Veranstalter, Harald Göslbauer, konnte wahrlich zufrieden sein. Offensichtlich liebt die Damenwelt dieses Open: Sage und schreibe 30 Amazonen stellten sich dem Kampf. Harmonisch und ohne Streitereien lief dieses Turnier zur Freude aller ab. Erfreulich die Tatsache, dass im A Turnier 2 GM, 4 IM, 1 WIM, 7 FM 5 MK und 33 Spieler über 2000 Elo zu finden waren, eine Rekordbeteiligung. Der Hauptsponsor, Ing. Markus Horn, produzierte wunderbar gefertigte Könige aus Edelstahl, für die Sieger der einzelnen Gruppen, eine richtige Augenweide. Der neu gewählte Bürgermeister, Thomas Heim, ließ es sich nicht nehmen die Siegerehrung mit Moderator Peter Fabian vorzunehmen. Die Preisträger wurden aus dem prallen Füllhorn wahrlich „übergossen“. Die Jugend bekam zusätzlich Naschwerk mit auf die Reise und die Damen durften sich an den von Günter Kaiser überreichten Blumen erfreuen.

Im traditionellen neunrundigen Blitzturnier spielten 56 „schnelle Finger“ mit. Der Trippelsieg ging an Ungarn: Attila Csonka, Gabor Kovacs und Gabor Nagy zeigten hier ihr Können und landeten auf den Stockerlplätzen.

Das Schiedsrichterduo IS Kaweh Kristof und IS Margit Almert bedanken sich bei den Spielern für die Disziplin und Fairneß der Schachgemeinschaft. Wie immer sind die Ergebnisse unter www.chess-results.com als Nachlese präsent. Auf ein „Neues“ vom 2. bis 5. Juni 2011, freut sich der Veranstalter.

A-Turnier
Der ungarische IM Gabor Kovacs (4,5) siegte im A-Turnier und ist somit um einen „König“ reicher geworden. Sensationell der zweite Platz vom Kärntner Gerald Leitner (4), der gleich zwei GM´s im Schatten stehen ließ.  Rang drei und vier fielen auf die Spieler GM Zlatko Klaric und Michael Pichler (beide ebenfalls 4).

B-Turnier
Diese Gruppe war ein klarer Beutezug vom Linzer Daniel Stitz, der mit 4,5 Punkten keinen Zweifel aufkommen ließ, dass er in guter Form ist. Josef Mair kämpfte in der letzten Runde unerbittlich fast bis zum Ende der Bedenkzeit um sein Remis und wurde Zweiter. Gernot Isola vollendete das Spitzentrio.

C-Turnier
Lange führte in diesem Bewerb Manfred Lamp die Gruppe an, remisierte seine Partien gegen Mesaros und Sichart und mußte sich hinter dem erst 10jährigen Florian Mesaros mit Platz zwei zufrieden geben. Hier wächst offenbar ein großes Talent heran. Daniel Sichart eroberte verdient den dritten Rang.

D-Turnier
Walter Ochsenhofer mußte zwar in der ersten Begegnung einen halben Punkt abgeben, blieb aber in allen nachfolgenden Partien erfolgreich. Siegfried Reiter behielt in der letzten Partie die Oberhand über Franz Österreicher, der bis dato in Führung lag und setzte sich auf den zweiten Rang. Fazit für den sympatischen Senior, der dritte Platz.

Partner