German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog WM - EM

190625 norwayDas Norwaychess 2019 sieht Lokalmatador Magnus Carlsen als souveränen Sieger. Das neue Format mit einer Armageddon Entscheidung im Falle eines Remis in der Standardpartie und zwei Punkte für einen Sieg im klassischen Schach sowie eineinhalb Punkte im Falle eines Armageddon-Sieges kam dem Weltmeister zugute. Carlsen gewann im Standardschach gegen Yu Yangyi und Alexander Grischuk und erzielte somit ohne Niederlage nach altem Format 5,5/9. Das gelang neben Carlsen aber auch Ding Liren. In den Armageddon-Entscheidungen sichert sich Carlsen aber sechs Siege und verliert erst in der Schlussrunde gegen Caruana. Ding Liren ist hingegen nur einmal gegen Wesley So erfolgreich und muss sechs Niederlagen einstecken. In der Endwertung siegt Carlsen daher deutlich mit 13,5 Punkten vor Yu Yangiy und Levon Aronian (je 10,5). Caruana und So folgen mit je 10 Punkten, erst dann kommt Ding Liren mit 8,5. Vachier-Lagrave und Anand erzielen je 8 Punkte, Mamedyarov und Grischuk bleiben mit 5,5 doch deutlich unter ihren Erwartungen. Man darf gespannt sein ob sich dieses neue Format langfristig etablieren kann oder ob es bei einzelnen Versuchen bleiben wird. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteRegulativ

190614 cand womenDie Russin Aleksdandra Goryachkina steht bereits zwei Runden vor Schluss des Kandidatenturniers der Frauen in Kasan als Siegerin fest und wird gegen die regierende Weltmeisterin Wenjun Ju aus China um die Krone des Frauenschachs spielen. Heute konnte sich Goryachkina sogar leisten eine Gewinnstellung gegen Zhongyi Tan mit einem Dauerschach friedlich zu beenden und so die Qualifikation zu sichern. Zudem bleibt sie weiter ungeschlagen. Kateryna Lagno vergab die letzte theoretische Chance mit einer Niederlage gegen Anna Muzychuk, die nun mit 6,5 Punkten aus 12 Partien als neue Zweite zweieinhalb Punkte Rückstand auf Goryachkina hat. Hinter Lagno (6) folgen Gunina, Dzagnidze, Maria Muzychuk und Tan (alle 5,5). Letzte ist Ex-Weltmeisterin Kosteniuk (4,5). Der überlegen Sieg von Goryachkina kommt einigermaßen überraschend, war sie doch in einem ausgeglichenen Feld hinter den Muzychuk-Schwestern, Lagno und Kosteniuk nur die Nummer Fünf der Setzliste. Allerdings gilt sie schon länger als eine der großen russischen Hoffnungen wieder einmal einen WM-Titel für das Mutterland des Schachsports zu holen. Im Weg steht ihr nun nur noch Wenjun Ju. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Turnierseite

190607 candidates wDas Kandidatenturnier der Frauen in Kasan hat inzwischen ordentlich an Fahrt aufgenommen. Den besten Start hat die Georgierin Nana Dzagnidze mit dreieinhalb Punkten aus vier Partien erwischt, darunter Siege gegen die Muzychuk Schwestern und Gunina. Allerdings holten sie dann Niederlagen gegen Alexandra Kosteniuk und im direkten Duell der Führenden gegen Alexandra Goryachkina unsanft von der Spitze und beschert der Russin mit fünf Punkten aus sechs Partien einen eineinhalb Punkte Vorsprung auf Dzagnidze und Lagno, die mit je dreieinhalb Punkte folgen. Ein Lebenszeichen gaben gestern die Muzychuk Schwestern mit ersten Siegen gegen Kostniuk und Gunina. Das bringt sie in den Pulk der Verfolger auf den Plätzen vier bis sieben mit je zweieinhalb Punkten. Letzte ist nun Gunina mit zwei Punkten. Heute ist ein Ruhetag. Die siebente Runde beginnt morgen, Samstag, um 14:00 Uhr. Am Sonntag startet dann die Rückrunde. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Turnierseite

190610 candidates wAleksandra Goryachkina gewinnt in der achten Runde des Frauen-Kandidatenturniers gegen Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk ihre fünfte Partie und baut ihren Vorsprung auf zwei Punkte aus, da Nana Dzagnidze gegen Tan Zhongyi zu viel Risiko nimmt und verliert. Goryachkina wird nur mehr schwer zu stoppen sein Herausforderin von Weltmeisterin Wenjun Ju zu werden. Es sind aber noch sechs Runden zu spielen, da kann noch einiges passieren. Neue Zweite ist nach einem blutleeren Remis gegen Valentina Gunina mit Katherina Lagno eine weitere Russin. In einem Dauerschach endete die Partie der Muzychuk Schwestern. Die heutige 9. Runde beginnt um 14:00 Uhr, morgen ist ein Ruhetag. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Turnierseite

190603 cand w r3Die dritte Runde des Kandidatenturniers der Frauen bringt vier Entscheidungen zugunsten der Anziehenden. Ein Doppelschlag gelingt dabei den Siegerinnen von gestern. Nana Dzagnidze besiegt nach Anna auch deren Schwester Mariya Muzychuk. Die Ukrainerin opfert in einer Meraner Variante des abgelehnten Damengambits mit Schwarz einen Bauern, erhält aber nicht die erhoffte Kompensation. Da auch Anna Muzychuk eine gute Stellung noch gegen die Chinesin Tan Zhongyi verliert, ist es ein schwarzer Tag für die beiden Ukrainerinnen. Den besten Start der vier Russinnen im Feld erwischt Aleksandra Goryachkina. Sie besiegt nach Valentina Gunina gestern auch Kateryna Lagno. Gunina kann sich mit einem Sieg gegen Alexandra Kosteniuk zurück auf die 50%-Marke kämpfen. In der Tabelle führen Dzagnidze und Goryachkina (je 2,5) vor Tan Zhongyi (2). Heute ist in Kasan ein Ruhetag. Die vierte Runde folgt morgen um 14:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: Turnierseite)
Offizielle Turnierseite

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt